Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Bürgernetzwerke für Schleswig-Holstein

Staatskanzlei

Bürgernetzwerke für Schleswig-Holstein

Ein Gemeinschaftsprojekt des Sozialministeriums des Landes Schleswig-Holstein und des Paritätischen SH.

Das vom Generali Zukunftsfond geförderte Vorhaben ist auf drei Jahre angelegt, Start war der 01. April 2013. Als Bestandteil des Landesprogrammes „Gutes Leben im Alter“ sollen landesweit quartiersbezogene und selbstorganisierte Nachbarschaftsprojekte initiiert und begleitet werden.

Die Adressaten sind hierbei bestehende Netzwerke und Initiativen, die sich eine fachliche Begleitung und Unterstützung wünschen genauso wie Menschen, die Lust haben, ein neues Netzwerk bzw. Nachbarschaftsnetz zu entwickeln oder kommunale Vertreter, die in ihrer Gemeinde nachbarschaftliches Miteinander fördern möchten.

Für die kommenden Jahrzehnte ist im Rahmen des demographischen Wandels davon auszugehen, dass immer mehr Menschen eine immer größere Lebensspanne nach der Erwerbstätigkeit erleben werden. Es bildet sich eine sogenannte vierte Lebensspanne zwischen Entberuflichung und hohem Lebensalter, in dem viele Menschen das Bedürfnis haben, weiterhin aktiv zu sein. Sie verfügen über gesundheitliche, kulturelle und oft auch finanzielle Ressourcen.

Viele dieser Menschen werden von den herkömmlichen Strukturen ehrenamtlichen oder freiwilligen Engagements nicht mehr angesprochen, haben aber Lust, Zeit und Potenzial in neuere Formen von gegenseitiger Unterstützung zu investieren. Dies kann die Gründung eines Vereins oder einer Genossenschaft sein, die Initiierung eines Nachbarschaftsnetzes, einer Tauschbörse oder die Entwicklung gemeinsamer Ideen für Projekte im Gemeinwesen. Die Projekte sind hierbei so individuell, wie die Menschen und die jeweiligen Sozialräume.

Mit dem Projekt „Bürgernetzwerke für Schleswig-Holstein“ soll die Idee voran gebracht werden, das Miteinander wieder ein wenig menschlicher werden zu lassen, Bewohnern und Bewohnerinnen eines Viertels die Möglichkeit zur Partizipation zu geben und auch, Menschen mit Beeinträchtigungen oder Besonderheiten die Möglichkeit zu geben, am Gemeinwesen selbstverständlicher teilzuhaben.

Wir möchten interessierte Bürger und Bürgerinnen dabei unterstützen, Ideen für ihr Wohnumfeld zu entwickeln und umzusetzen. Hierzu bieten wir fachliche Beratung, Begleitung und Unterstützung bei der Vernetzung auch mit anderen Initiativen und helfen bei der Entwicklung und Umsetzung von Ideen.
Sind Sie neugierig geworden?

Wenn Sie Fragen haben, sich einfach informieren möchten oder konkrete Unterstützung wünschen, dann wenden Sie Sich gerne an uns.

Kontakt

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

Bürgergesellschaft, Seniorenpolitik, Ressort-Koordinierung UN-BRK
Dr. Bernhard Rosendahl, VIII 25
Telefon: 0431 988-5600

Bettina Süphke, Tel: 0431/988-5599,
E-Mail: Bettina.Suephke@sozmi.landsh.de
Hinweise zum Austausch von Daten mit der Landesregierung per E-Mail

Holger Wittig-Koppe, Tel.: 0431/560276,
E-Mail: wittig@paritaet-sh.org