Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Demografie

© M. Staudt / grafikfoto.de

Wohnen

Alt werden muss nicht bedeuten, das eigene Haus zu verlassen. Das Studentenwerk Schleswig-Holstein hat eine Lösung gefunden, die Senioren und Studenten in der vertrauten Umgebung zusammenbringt. Dabei profitieren beide voneinander: Die Studenten von der Lebenserfahrung ihrer älteren Mitbewohner und die Senioren vom Elan der jüngeren Generation. Oder eine Wohngemeinschaft mit angeschlossener Betreuung aber trotzdem genügend Privatsphäre? In vielen Orten im Land sind solche Ideen in Planung oder bereits umgesetzt.

Wohnen für Hilfe

Die Wohnung ist zu groß, nachdem die Kinder aus dem Haus sind? Das Studentenwerk Schleswig-Holstein vermittelt günstigen Wohnraum an Studierende, die im Gegenzug im Haushalt mit anpacken. Damit ist Vermietern und Studenten gleichermaßen gedient.

Kontakt

Studentenwerk Schleswig-Holstein

Alexandra Dreibach
Steenbeker Weg 20
24106 Kiel
Telefon: 0431 8816-314
Fax: 0431 8816-330

Mehr Informationen zum Projekt "Wohnen für Hilfe"

Senioren- und Bürgerzentrum Wesselburen

In der Westküstenstadt Wesselburen entstand eine ambulant betreute Wohngemeinschaft mit zwölf Plätzen, 14 barrierefreie Wohnungen sowie Plätze für eine ambulante Tagespflege. Außerdem siedelten sich ein ambulanter Pflegedienst und ein für alle Wesselburener nutzbares Bürgercafé an.
Dazu freut sich die Stadt über 22 neue dauerhafte Arbeitsplätze und die hohe Akzeptanz der neuen Einrichtung. Hiervon zeugt bereits eine Warteliste für die Wohnungen und Pflegeplätze.
Das moderne Senioren- und Bürgerzentrum hat nach Aussage von Bürgermeister Heinz-Werner Bruhs die Innenstadt wiederbelebt. Viele Altbauten in der Umgebung wurden inzwischen von den Privateigentümern renoviert, die Stadt arbeitet jetzt daran, das historische Zentrum um die Kirche barrierefrei zu machen.

Mehr lesen

Mehr Informationen zum Senioren- und Bürgerzentrum Wesselburen

Ein orangenes, dreistöckiges Gebäude Senioren- und Bürgerzentrum Wesselburen (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Ein gelungenes Beispiel bürgerschaftlichen Engagements: Das Senioren- und Bürgerzentrum Wesselburen. © Staatskanzlei

Kontakt

Stadt Wesselburen: Bürgermeister Heinz-Werner Bruhs
Telefon: 04834 909-260/262
Fax: 04833 425849

"Alltagshilfen von Minsch to Minsch!" in Kankelau

Einen Beitrag zu selbstbestimmtem Älterwerden auf dem Land leistet der Verein "Alltagshilfen von Minsch to Minsch" (Mi.t.Mi) in Kankelau im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Mehr lesen

Kontakt

Ingrid Lang
Telefon: 0177-1751399

Erfolgreiche Ortskernentwicklung Hohenaspe

Die Gemeinde Hohenaspe (Kreis Steinburg) hat in einem gut 15-jährigen Prozess ihren Dorfkern vor dem Leerstand bewahrt und neu belebt. Der ehemals von Land-wirtschaft geprägte Ort hat sich in dieser Zeit zu einem von Wohn- und Wohn- und Dienstleistungsfunktionen geprägtes Zentrum gewandelt. Um die Innenverdichtung zu stärken, gab die Gemeinde 2009 ein Ortsentwicklungskonzept in Auftrag. Neben einer Analyse der Wohn- und Altersstrukturen in räumlichen Teileinheiten wurde ein Baulückenkataster erarbeitet und das weitere Wohnbauflächenpotenzial ermittelt.

An der Stelle eines landwirtschaftlichen Betriebes entstand ein Dienstleistungs- und Seniorenzentrum, das sich inzwischen selbst trägt. Für die Wohnungen gibt es inzwischen Wartelisten. Bestehende Dienstleister aus dem Ort konnten so im Zentrum gehalten werden. Die altersgerechten Wohnungen wurden durch Pflege- und Betreuungsangebote ergänzt.

Mit dem Bürgerhaus wurden dann Vereine und Veranstaltungen im Ortskern in einem historischen, ortsbildprägendem Gebäude konzentriert. Das Gebäude wurde so erhalten, der Ortskern gestärkt und die Grundschule erhielt zusätzliche Räume für die Früh- und Nachmittagsbetreuung. Junge Familien und Zuzugsinteressierte wurden von der Nachnutzung bestehender Gebäude im Ort überzeugt, so dass es so gut wie keinen Leerstand gibt.

Informationen erteilt Bürgermeister Hans-Georg Wendrich (04893 1206)

Der Ortskern in Hohenaspe Ortskernentwicklung Hohenaspe (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Das Bürgerhaus in Hohenaspe vereint Jung und Alt © M. Ruff/ grafikfoto.de