Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Auszeichnungen - Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Staatskanzlei

Auszeichnungen - Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Bundespräsident verleiht den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ("Bundesverdienstkreuz") in mehreren Stufen.

Als besondere Würdigung der Verdienste um das Gemeinwohl zeichnet der Bundespräsident sowohl politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen als auch Verdienste im sozialen, karitativen und mitmenschlichen Bereich aus. Auf Anregung aus der Bevölkerung schlägt der Ministerpräsident Kandidaten vor. Die Auszeichnung an Bürgerinnen und Bürger aus Schleswig-Holstein wird in der Regel durch den Ministerpräsidenten überreicht.

Laudationes

Am 10. März 2020 hat Ministerpräsident Daniel Günther zum Internationalen Frauentag das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an drei ehrenamtlich engagierte Schleswig-Holsteinerinnen überreicht.

Minsterpräsident Daniel Günther und drei Frauen stehen zusammen, die Frauen halten Blumensträuße und Urkunden in den Händen. Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande an Andrea Krull (v.l.), Karin Reschke und Evelyn Jungermann durch Ministerpräsident Daniel Günther am 10. März 2020. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande an Andrea Krull (v.l.), Karin Reschke und Evelyn Jungermann durch Ministerpräsident Daniel Günther am 10. März 2020. © Frank Peter

alle öffnen

Evelyn Jungermann, Pinneberg

Evelyn Jungermann setzt sich als Mutter eines betroffenen Sohnes für Menschen mit Behinderungen ein. Sie war zunächst in einer Elterninitiative engagiert und ist heute Vorsitzende im Lebenshilfe Ortsverein Pinneberg und Umgebung. Sie organisiert Vorträge und Informationsveranstaltungen zum Thema Inklusion, hat das Netzwerk für neue Wohnformen im Kreis Pinneberg mit auf den Weg gebracht und gehörte zu den Initiatoren des Projektes "Mehr miteinander!". Evelyn Jungermann macht sich für Unterstützungen und weitere Wohnangebote stark und tritt mit Nachdruck dafür ein, dass die Betroffenen nicht vergessen werden.

Verdienstkreuz am Bande, März 2020

Andrea Krull, Neumünster

Andrea Krull gründete nach einer Krebserkrankung eine bundesweite Selbsthilfegruppe für erkrankte Frauen. Sie startete eine Plattform im Internet und rief die "Eierstockkrebs-Selbsthilfe.net" ins Leben. Außerdem gründete sie einen Chor für erkrankte Menschen. Sie ist Organisatorin des Bundestreffens in Kooperation mit dem Netzwerk "Leben mit Krebs", baute die Informationsplattform www.eskd.de mit auf und machte sich für eine kostenlose Hotline stark. Sie war die erste Onkolotsin in Schleswig-Holstein, bildete weitere Lotsinnen aus und informiert bei internationalen Fachkonferenzen und Symposien zum Thema Eierstockkrebs.

Verdienstkreuz am Bande, März 2020

Karin Reschke, Halstenbek

Karin Reschke setzt sich als Mutter einer betroffenen Tochter für die Belange von Menschen mit Behinderungen ein. Seit 2001 ist sie im Vorstand der Lebenshilfe Ortsvereinigung Pinneberg und Umgebung. Sie war Mitinitiatorin des Projektes "Mehr miteinander!" und hat dazu beigetragen, dass in Pinneberg ein Treffpunkt für Menschen mit und ohne Behinderung gegründet wurde. Gemeinsam mit anderen machte sie sich stark für eine offene Ganztagsschule und brachte das Netzwerk für neue Wohnformen im Kreis Pinneberg mit auf den Weg.

Verdienstkreuz am Bande, März 2020

Teilen: