Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Auszeichnungen - Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Staatskanzlei

Auszeichnungen - Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Bundespräsident verleiht den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ("Bundesverdienstkreuz") in mehreren Stufen.

Als besondere Würdigung der Verdienste um das Gemeinwohl zeichnet der Bundespräsident sowohl politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen als auch Verdienste im sozialen, karitativen und mitmenschlichen Bereich aus. Auf Anregung aus der Bevölkerung schlägt der Ministerpräsident Kandidaten vor. Die Auszeichnung an Bürgerinnen und Bürger aus Schleswig-Holstein wird in der Regel durch den Ministerpräsidenten überreicht.

Laudationes

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 4. Dezember im Schloss Bellevue in Berlin zwei ehrenamtlich engagierte Pädagogen mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

alle öffnen

Gloria Boateng, Halstenbek

Gloria Boateng stammt aus Ghana und weiß, wie schwierig der Start in einem fremden Land für ein Kind ist. Um aktiv gegen Bildungsungerechtigkeit zu kämpfen und die Chancen von benachteiligten Kindern zu verbessern, hat die Lehrerin in Hamburg den Verein „SchlauFox“ gegründet. In zahlreichen Projekten unterstützt sie mit ihrem Verein Kinder individuell und auf vielen Ebenen. Dank der Hilfe von Ehrenamtlichen wird gemeinsam gelernt, gekocht und geredet. So kümmern sich beispielsweise Mentoren um junge Geflüchtete, damit sie einen Schulabschluss schaffen. Risikoschüler erhalten ein intensives zweijähriges Coaching auf dem Weg zum Schulabschluss. In der „Plietschen Kinderküche“ wird mit Grundschülern gekocht, bei den „FoodNinjas“ können Jugendliche erste Erfahrungen im Catering sammeln.

Verdienstkreuz am Bande, Dezember 2019

Klaus Müller, Hasselberg

Klaus Müller hat als langjähriger Schulleiter des Emil-von-Behring-Gymnasiums in Großhansdorf eine der ersten Europaschulen in Schleswig-Holstein etabliert. Der europäische Gedanke wird dort im Schulalltag gelebt - durch Wissensvermittlung, Begegnung und Dialog mit Menschen anderer Länder und Kulturen. Das Engagement von Klaus Müller ging stets weit über seine Schule hinaus: Er initiierte den Verein der Europaschulen Schleswig-Holstein, dessen Vorsitzender er bis heute ist, und beteiligte sich an der Gründung des Bundesnetzwerks Europaschule. Mit seinem Verein fördert er Lehrer und Schüler durch Fortbildungen, Planspiele oder Reisestipendien. Darüber hinaus machte er sich stark für das Projekt "Schule trifft Kultur - Kultur trifft Schule".

Verdienstkreuz am Bande, Dezember 2019

Teilen: