Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ausbildung - Arbeiten beim Land Schleswig-Holstein

© Holger Stöhrmann

Bauzeichner (m/w/divers)

Was macht ein Bauzeichner (m/w/divers)?

Ohne einen genauen Bauplan würde so manches Gebäude ins Wanken geraten. Diesen erstellen Bauzeichner (m/w/divers) auf Basis von Entwurfsskizzen und Vorgaben der Architekten und Bauingenieuren.

Ein Bauzeichner zeichnet mit Bleistift, Lineal und Zirkel © Andrey_Popov/ shutterstock.com

Die Grundrisse, Querschnitte und Ansichten enthalten alle notwendigen Anweisungen für die Bauarbeiten. Sie beschreiben exakte Maße sowie Details für die Bauausführung und für Genehmigungsverfahren. Bleistift und Lineal zählen dabei nur noch selten zum Handwerkszeug von Bauzeichnern (m/w/divers). Heutzutage arbeiten sie meistens am Computer mit Hilfe von Computer Aided Design (CAD)-Programmen.

Als Abwechslung vom Büroalltag betreuen Bauzeichner (m/w/divers) auch Baustellen und führen einfache Vermessungsarbeiten durch.

Im Rahmen der Ausbildung kann zwischen den Schwerpunkten Architektur, Ingenieurbau sowie Tief-, Straßen- und Landschaftsbau gewählt werden.

Im Detail: Bauzeichner (m/w/divers) ...

  • erstellen Ausführungsunterlagen für den Rohbau und Ausbau von Hochbauten
  • erstellen Schaltpläne oder Rohbauzeichnungen
  • erstellen Bewehrungszeichnungen oder Ausführungsunterlagen

Im Tief-, Straßen- und Landschaftsbau gehören insbesondere folgende Aufgaben zum Berufsbild (Schwerpunkte im LBV.SH):

  • erstellen von Planunterlagen für den Straßen- und Verkehrswegebau
  • erstellen von Ausführungsunterlagen für die Ver- und Entsorgung
  • erstellen von Ausführungsunterlagen für den Landschaftsbau
  • erstellen von Plänen im Brückenbau

alle öffnen

Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

Wer Bauzeichner (m/w/divers) werden möchte, sollte:

  • Spaß am Zeichnen und an der Arbeit am Computer haben.
  • großes Interesse an Architektur und an der Konstruktion von Gebäuden und Landschaften haben.
  • eine gewissenhafte und genaue Arbeitsweise haben.
  • über eine gute räumliche Vorstellungskraft verfügen.
  • technische Zusammenhänge schnell verstehen.
  • gerne im Team arbeiten.

Welche Einstellungsvoraussetzungen gibt es?

Schulabschluss:
Ein überdurchschnittlicher Erster allgemeinbildender / mittlerer Schulabschluss ist erforderlich.

Schwerpunktfächer:
Wichtig sind überdurchschnittliche Leistungen in den mathematischen - naturwissenschaftlichen Fächern.

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse der Standardsoftware wie Excel,
  • ein ausgeprägtes Verständnis für technische Zusammenhänge,
  • ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen,
  • die Neigung zu zeichnerischer Tätigkeit insbesondere mit CAD-Programmen.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Ausbildungsbeginn:
1. August eines jeden Jahres

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Ausbildungsaufbau:
Der Berufsschulunterricht findet meistens in zwei bis dreiwöchigen Blöcken in der jeweils für die Niederlassung zuständigen Berufsschule statt.

Die überbetriebliche Ausbildung erfolgt z.B. im Austausch mit Ingenieurbüros sowie in Zusammenarbeit mit den Handwerkskammern.

Ausbildungsorte:
Die Ausbildung findet in den Niederlassungen Flensburg, Rendsburg, Itzehoe und Lübeck des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) statt .

Art des Ausbildungsverhältnisses:
Während der Ausbildung stehen die Auszubildenden in einem tariflichen Ausbildungsverhältnis.

Welche Inhalte hat die Ausbildung?

Gegenstand der Berufsausbildung sind folgende Bereiche:

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Umweltschutz
  • Organisation und Kommunikation, Arbeitsabläufe
  • Zusammenarbeit mit Behörden und anderen am Bau Beteiligten
  • Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken
  • Techniken des Zeichnens
  • Auswahl und Verwendung von Baustoffen und Bauelementen
  • Mitwirken bei Bauprozessen und Durchführen von Bauarbeiten
  • Bestandsaufnahme und Vermessung
  • Rechnergestütztes Zeichnen
  • Konstruieren von Bauteilen
  • Qualitätssichernde Maßnahmen, Kundenorientierung

Wie wird die Ausbildung vergütet?

Die Auszubildenden erhalten ein monatliches Ausbildungsentgelt gemäß TVA-L / BBiG. Es beträgt zurzeit:

im ersten Ausbildungsjahr 936,82 €
im zweiten Ausbildungsjahr 990,96 €
im dritten Ausbildungsjahr 1.040,61 €

Im Dezember eines jeden Ausbildungsjahres steht den Auszubildenden eine Jahressonderzahlung (§ 16 TVA-L / BBiG), sog. Weihnachtsgeld, zu.
Bei Beendigung des Ausbildungsverhältnisses aufgrund erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung beziehungsweise staatlicher Prüfung erhalten die Auszubildenden eine Abschlussprämie (§ 20 TVA-L / BBiG) als Einmalzahlung in Höhe von 400,00 €.

Wie kann ich mich bewerben?

Bewerbungszeitraum:
Die Bewerbungen müssen bis zum 30. September des Vorjahres eingegangen sein.

Notwendige Unterlagen:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabschlusszeugnis bzw. das letzte aktuelle Zeugnis
  • Beschäftigungs-bzw. Praktikumszeugnisse oder
  • Qualifizierungsnachweise

Die Bewerbung ist an folgende Adresse zu richten:

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein
Betriebssitz Kiel
Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
Mercatorstraße 9
24106 Kiel

Weitere Hinweise :

  • Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.
  • Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
  • Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden Menschen mit Behinderung und diesen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Welche Berufschancen gibt es?

Anzahl der Ausbildungsplätze:
Es stehen neun Ausbildungsplätze für einen Zeitraum von drei Jahren zur Verfügung.

Übernahmemöglichkeiten nach der Ausbildung:
Mit Abschluss der Berufsausbildung besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis beim Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH). Es besteht regelmäßig Bedarf an Bauzeichnern (m/w/divers) im LBV.SH.

Verdienstmöglichkeiten:
Bauzeichner/innen werden nach dem aktuellen Tarifvertrag (TV-L) und der Entgeltordnung zunächst nach der Entgeltgruppe 5 bezahlt und können bis in die Entgeltgruppe 7 aufsteigen.

Tarifvertrag der Länder TV-L

Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten:
Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich, u.a.:

  • Ausbildende (von Auszubildenden zu Bauzeichnern (m/w/divers))
  • Techniker (m/w/divers) der Fachrichtung Bautechnik oder Vermessungstechnik
  • Techniker (m/w/divers) für Betriebswirtschaft

Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist das Studium an einer Fachhochschule (FH) möglich, u.a.:

  • B. Eng.
  • B. Arch.

Wo kann ich mich informieren?

Ansprechpartner:
Für weitere Fragen steht Ihnen beim LBV.SH Herr Rüdiger Stopp (0431 383-2725) und Frau Dörte Techau ( 0431 383-2671) zur Verfügung.

Gesetzliche Grundlagen:
Der Ausbildungsverlauf und Ausbildungsinhalte sind in der "Verordnung über die Berufsausbildung zum Bauzeichner/ zur Bauzeichnerin" geregelt. Es findet das Berufsbildungsgesetz Anwendung.

Verordnung (BauZAusbV 2002) (PDF 71KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Weiterführende Links:
Allgemeine Informationen zum Beruf können bei der zuständigen Arbeitsagentur eingeholt werden.

Arbeitsagentur