Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Die Asiatische Hornisse ist in Norddeutschland angekommen

Staatskanzlei

Die Asiatische Hornisse ist in Norddeutschland angekommen

In Hamburg wurden im Sommer 2019 erstmals einzelne Tiere der Asiatischen Hornisse (Vespa velutina nigrithorax) entdeckt. Darauffolgende Nestfunde im Jahr 2020 bestätigen, dass sich diese als invasiv eingestufte gebietsfremde Art auch in Norddeutschland ansiedelt und vermehrt. Jedoch gibt es dadurch keinen Anlass zur Beunruhigung, denn derzeit deutet nichts darauf hin, dass die Asiatische Hornisse in Mitteleuropa eine Gefahr für die natürliche Insektenvielfalt, die Bienenvölker oder den Menschen darstellt. Aus Gründen der Vorsorge ist die Art dennoch von der EU-Kommission als invasive gebietsfremde Art und vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) in die Kategorie Früherkennung eingestuft worden und muss daher gemeldet und aus der Natur beseitigt werden. Um dem nachzukommen, haben die Bundesländer Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern „AHlert-Nord“ ins Leben gerufen – ein Monitoringprogramm zur Überwachung der Asiatischen Hornisse in Norddeutschland, welches zusammen mit Imker*innen der Metropolregion Hamburg 2021 gestartet wird.

Über diesen Link gelangen Sie zu den Internetseiten des Meldeportals der Universität Hamburg:
www.ahlert-nord.de und www.neobiota-hamburg.de.

Das Artportrait der Asiatischen Hornisse finden Sie HIER.

Die Internetseite der Hamburger Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft finden Sie HIER.

Teilen: