Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Organisation des Arbeitsschutzes im Betrieb

Staatskanzlei

Organisation des Arbeitsschutzes im Betrieb

„Arbeitsschutz mit Methode - zahlt sich aus"

„Arbeitsschutz mit Methode - zahlt sich aus". Mit diesem Slogan wirbt das Arbeitsprogramm Organisation der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie für eine bessere betriebliche Arbeitsschutzorganisation.

Denn je besser der Arbeitsschutz in die alltäglichen Prozesse und Entscheidungen der Betriebe integriert ist, umso wirksamer ist er.

Wie sieht es in Ihrem Betrieb aus? Finden Sie es heraus mit dem ORGAcheck.

Handlungsbedarf?

Hier finden Sie Unterstützung:

Staatliche Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord (StAUK)
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
sadsa – Sichere Arbeitsplätze durch sichere Arbeitsplätze

Sie werden sehen, „Arbeitsschutz mit Methode - zahlt sich aus" … auch in Schleswig - Holstein.

alle öffnen

Erstes Regionales Arbeitsschutzforum in Kiel

„Gesunde Mitarbeiter durch Arbeitsschutz mit Methode“ lautete das Motto des ersten Regionalen Arbeitsschutzforums in Kiel.

Vortrag Dr. Thomas Nauert, NAK Vorsitzender
"Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA)" (PDF 842KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Vortrag Dr. Andreas Patorra, StMAS Bayern
"Arbeitsschutzorganisation auf dem Prüfstand – Ein Selbstcheck für die Betriebe" (PDF 902KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Vortrag Dr. Jörg Hedtmann, Präventionsleiter DGUV Landesverband Nordwest
"Das GDA-Arbeitsprogramm ORGANISATION - Überwachung und Beratung der Betriebe in Schleswig-Holstein" (PDF 226KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Vortrag Martin Ochsenfarth, Staatliche Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord
"Überwachung und Beratung der Betriebe durch den Staatlichen Arbeitsschutz"

Zweites Regionales Arbeitsschutzforum in Kiel

„Rückhalt bei der Arbeit. Was ist zu tun?“ lautete das Motto des zweiten Regionalen Arbeitsschutzforums in Kiel.

Vortrag Sabine Sommer, NAK Geschäftsstelle
Aktueller Stand der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) (PDF 273KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Vortrag Dr. Stefan Baars, Staatl. Gewerbeaufsichtsamt Hannover
Das GDA-Programm „Muskel-Skelett-Erkrankungen“ (PDF 2MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Vortrag von Anke Fuchs, IKK Nord
Prävention von MSE. Wie kann sie im Team gelingen? (PDF 255KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Vortrag von Dipl. Ing. Bernd Fechner
Einblick in die Praxis der Staatlichen Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord (StAUK) (PDF 975KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Vortrag von Dipl. Ing. Felix Brandstädt, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
Die Leitmerkmalmethode „Heben Halten Tragen“ (die Präsentation ist auf Nachfrage erhältlich)

Drittes Regionales Arbeitsschutzforum in Kiel

„Alles Psyche? Belastungen erfassen, beurteilen – handeln“ lautete das Motto des dritten Regionalen Arbeitsschutzforums in Kiel.

Vortrag Bruno Reddehase, Staatl. Gewerbeaufsichtsamt Hannover

Schutz und Stärkung der Gesundheit bei arbeitsbedingter psychischer Belastung (PDF 1MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Vortrag Dr. Monika Keller, Unfallkasse Nord

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung - Möglichkeiten und Erfolgsfaktoren für die Praxis (PDF 181KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Viertes Regionales Arbeitsschutzforum in Kiel

Gesunde Arbeit als Zukunftsaufgabe – Was brauchen die Betriebe? lautete das Motto des vierten Regionalen Arbeitsschutzforums in Kiel

Vortrag Monika Hutter, Betriebliches Gesundheitsmanagement Trixie Heimtierbedarf GmbH & Co. KG
BGM bei Trixie Heimtierbedarf GmbH & Co. KG, 13.11.2017/Kiel

Vortrag Michael Gümbel, PAG - Perspektive Arbeit & Gesundheit
Perspektive Arbeit & Gesundheit - Anlaufstelle für Betriebe und Beschäftigte