Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Berufsvorbereitung und Ausbildung für junge Gefangene

Staatskanzlei

Berufsvorbereitung und Ausbildung für junge Gefangene

Berufsvorbereitung und Qualifizierungsmaßnahmen für jugendliche und junge Strafgefangene ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben.

Gefördert werden Träger, die junge Gefangene unterstützen, denen die Aufnahme einer Ausbildung nicht gelungen ist, weil sie noch nicht ausbildungsreif sind oder einen Migrationshintergrund haben, lernbeeinträchtigt, behindert oder sozial benachteiligt sind.

Die Berufsvorbereitung sowie schulische und berufliche Qualifizierungsmaßnahmen im Jugendvollzug umfassen sechs Berufsfelder:

Jugendanstalt Schleswig © Bast, JA Schleswig

  • Kochen und Service,
  • Bau- und Baunebenberufe,
  • Holz,
  • Farbe,
  • Metall,
  • Gebäudereinigung.

Eine über die Haftzeit hinaus andauernde Integrationsbegleitung soll die erfolgreiche (Re-)Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt nach der Haftentlassung unterstützen und einen Beitrag zur Vermeidung einer erneuten Straffälligkeit leisten. Bis zum Ende der Förderperiode sollen etwa 1.200 Teilnehmende gefördert werden.

Projektträger und Ansprechpartner

Berufsbildungszentrum Schleswig (BBZ)
Flensburger Str. 19b
24837 Schleswig
Tel.: +49 4621 9660-0
www.bbzsl.de

Weiterführende Informationen

Flyer Arbeitsmarktorientierte Integrationsbegleitung für Strafgefangene (PDF 1MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Informationen und Unterlagen für Projektträger bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein: Seite der IB.SH