Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schleswig-Holstein neu denken - Die Schwerpunkte der Landesregierung:

Aktuelle Schwerpunkte

Sprache wechseln

Vermessung und Geoinformation

Vermessung und Geoinformation

Die Aufgaben im Vermessungs- und Geoinformationswesen in Schleswig-Holstein ergeben sich zum einen aus dem Vermessungs- und Katastergesetz (VermKatG) und zum anderen aus dem Geodateninfrastrukturgesetz (GDIG).

Das VermKatG umfasst die Landesvermessung sowie die Einrichtung, Fortführung und Erneuerung des Liegenschaftskatasters inkl. der hierzu erforderlichen Vermessungen.

Das GDIG regelt den Ausbau und den Betrieb der Geodateninfrastruktur Schleswig-Holstein und dient damit der Umsetzung der europäischen Richtlinie INSPIRE auf der Ebene des Landes Schleswig-Holstein.

Die Landesvermessung befasst sich mit der Gestalt und Abbildung der Erdoberfläche. Sie hält einen einheitlichen geodätischen Raumbezug in Form von Lage-, Höhen- und Schwerefestpunktfeldern vor. Diese bilden die Grundlage für alle grundstücks- und landschaftsbezogenen Vermessungen. Die Vermessung mit Hilfe von Satelliten nimmt heutzutage immer breiteren Raum ein. Aber nicht alle Vermessungen lassen sich mit Hilfe von Satellitenvermessungen erledigen, so dass in Einzelfällen bzw. zur Ergänzung weiterhin die klassischen Methoden der Winkel- und Streckenvermessung Anwendung finden.

Die topographischen Gegebenheiten werden erfasst und in verschiedenen Karten und digitalen Modellen dargestellt. Alle Interessierten können die Nachweise der Landesvermessung einsehen und daraus Auskünfte und analoge oder digitale Auszüge erhalten.

Das Liegenschaftskataster ist "amtliches Verzeichnis der Grundstücke" im Sinne der Grundbuchordnung und damit Garant für die Sicherung des Eigentums und der Rechte an Grund und Boden. Durch die Bildung neuer Flurstücke im Rahmen von amtlichen Liegenschaftsvermessungen wird die Voraussetzung zur Bildung neuen Grundeigentums geschaffen. Die sowohl im öffentlichen als auch im privaten Interesse liegende Abmarkung von Grenzpunkten ist ein wichtiges Element der Eigentumssicherung der rund 2 Millionen Flurstücke in Schleswig-Holstein. Das Liegenschaftskataster bildet die Basisfunktion für die Bedürfnisse der Planung, des Rechtsverkehrs, der Verwaltung, der Wirtschaft sowie des Umwelt- und Naturschutzes.
Zur Aktualisierung des Liegenschaftskatasters werden die dazu erforderlichen Vermessungen durchgeführt und auch die Mitteilungen und Ergebnisse anderer Stellen übernommen. Die Schwerpunkte der Vermessungstätigkeiten bilden dabei Teilungsvermessungen im Rahmen des Verkaufs einer Teilfläche eines bestehenden Flurstücks, Grenzherstellungen zur Kenntlichmachung des Grenzverlaufs vor Ort, Gebäudeeinmessungen zur Aktualisierung des Gebäudebestands in der Liegenschaftskarte sowie Vermessungen im Rahmen des Straßenbaus und der Aufstellung von Bebauungsplänen.

Grundlage des Liegenschaftskatasters sind das Katasterzahlenwerk, das Liegenschaftskatasterbuchwerk und das Liegenschaftskatasterflurkartenwerk mit Informationen über die Bezeichnung, die Lage, die Größe und charakteristische topographische Merkmale der Liegenschaften sowie die Ergebnisse der Bodenschätzung. Wurden diese Nachweise früher noch in Aktenordnern, Büchern und Kartenschränken als analoge Bestände vorgehalten, so befinden sich diese Daten heute in digitaler Form in Datenbanken beim Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein (LVermGeo SH) im amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS®).

Mit Ausnahme des Katasterzahlenwerks können die Daten des Liegenschaftskatasters grundsätzlich an jede Person und jede Stelle übermittelt werden. Es können die Unterlagen eingesehen werden, es werden Auskünfte erteilt und analoge oder digitale Auszüge zur Verfügung gestellt. Datenschutzrechtliche Einschränkungen gibt es dabei bei personenbezogenen Daten, wie sie z.B. das Liegenschaftsbuch enthält.

Die amtlichen Geodaten des LVermGeo SH bilden die so genannten „fachneutralen Kernkomponenten“ der Geodateninfrastruktur Schleswig-Holstein. Sie bilden damit die Grundlage zur Erfassung und Führung aller (behördlichen) Fachdaten mit einem Raumbezug. Die Aufgabe, eine Geodateninfrastruktur aufzubauen, erstreckt sich über alle Verwaltungsebenen hinweg und wird durch ein gemeinsames Lenkungsgremium von Land und Kommunen gesteuert. Die operativen Aufgaben werden im LVermGeo SH durch eine Koordinierungsstelle wahrgenommen.

Verwandte Dokumente

im Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein

FachinhalteSuche