Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Gesundheit (Dienste)

© M. Staudt / grafikfoto.de

Aufgaben des Öffentlichen Gesundheitsdienstes

Der öffentliche Gesundheitsdienst

medizinische Untersuchung © M. Staudt, grafikfoto.de

Die Kreise und kreisfreien Städte sind nach dem Gesundheitsdienst-Gesetz des Landes Schleswig-Holstein (GDG) Träger des Öffentlichen Gesundheitsdienstes. Hier finden Sie eine Liste der örtlichen Dienststellen.

Ziel des Öffentlichen Gesundheitsdienstes ist es, auf gesunde und gesundheitsfördernde Lebensverhältnisse hinzuwirken und gleiche Gesundheitschancen für alle anzustreben. Die gesundheitliche Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger soll gestärkt, Gesundheitsrisiken sollen vermieden und der Schutz des Einzelnen und der Allgemeinheit vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen soll gewährleistet werden. Darüber hinaus soll eine neutrale Sachverständigenfunktion für andere Stellen vorgehalten werden.

Aufgaben der Gesundheitsämter

Zu den wesentlichen Aufgaben des Öffentlichen Gesundheitsdienstes der Kreise und kreisfreien Städte gehören:

  • Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten einschließlich Impfungen,
  • Infektionshygienische Überwachung von Gemeinschaftseinrichtungen und medizinischen Einrichtungen,
  • Überwachung der Trinkwasserhygiene,
  • Überwachung der Badegewässer,
  • Überwachung der Schwimmbecken- und der Badebeckenwasserhygiene,
  • Ausstellung von amtlichen Gutachten, Zeugnissen und Bescheinigungen, soweit gesetzlich vorgeschrieben,
  • Überwachung des Einzelhandels mit zur Anwendung am Menschen bestimmten Arzneimitteln außerhalb von Apotheken inklusive des Reisegewerbes,
  • Gewährung von Gesundheitshilfen durch Beratung und Betreuung,
  • Beratung und Aufklärung über Gesundheitsrisiken, gesundheitsfördernde Maßnahmen und gesundheitsbewusstes Verhalten,
  • Schutz und Förderung der Kinder- und Jugendgesundheit, Schuleingangsuntersuchungen
  • Wahrnehmung von Aufgaben des umweltbezogenen Gesundheitsschutzes und Beratung bei umweltmedizinischen Fragen.

Fachaufsicht

Das Gesundheitsministerium hat als oberste Landesgesundheitsbehörde die Fachaufsicht über die Aufgaben der Gesundheitsämter im Infektionsschutz und ist die Kommunikationsschnittstelle und Koordinierungsstelle für den öffentlichen Gesundheitsdienst.

Weitere Informationen

Hier erhalten Sie Landesgesetz, Landesverordnungen, Erlasse, Empfehlungen und weitere Informationen rund um den öffentlichen Gesundheitsdienst.

Weitere Informationen

Das Krebsregister dient der Erhebung, Speicherung, Verarbeitung, Analyse, Interpretation und Veröffentlichung von Daten über Krebsneuerkrankungen in Schleswig-Holstein.

Auf der Grundlage bundeseinheitlicher Qualitätsstandards überwacht das Land die Herstellung und den Handel mit Arzneimitteln von der Pharmaindustrie über den Großhandel bis zu den Apotheken und Einzelhändlern.

Kinder haben „ein naturgegebenes Recht auf Leben sowie das Recht auf Zugang zu den geeigneten Einrichtungen zur Gesundheitsförderung, Prävention und Behandlung von Krankheiten und zur Wiederherstellung der Gesundheit

Informationen zur Trinkwasserqualität und Trinkwasserüberwachung in Schleswig-Holstein.

In Schleswig-Holstein, dem "Land zwischen den Meeren", laden über 340 Badestellen an Nord- und Ostsee, an Seen und an Flüssen zum Baden ein.

Informationen zu Umweltmedizin, Schadstoffe, Muttermilch, Innenraumluftqualität, Umwelttoxikologie und weitere verwandte Themen.

Schutz vor übertragbaren Krankheiten

Gesundheitsberichterstattung beschreibt die gesundheitliche Situation der Bevölkerung wie z. B. Gesundheitsrisiken, Krankheiten, Versorgungsangebote und deren Inanspruchnahme sowie soziale Rahmenbedingungen.

Das Gesetz über das Leichen-, Bestattungs- und Friedhofwesens (Bestattungsgesetz - BestattG) für Schleswig-Holstein fasst die bisherigen Vorschriften des Bestattungsrechts zusammen.