Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ganztagsschule -
mehr als Unterricht

© Grafikfoto

Ganztagsschulen sind ein wichtiger Baustein in einer modernen Bildungslandschaft, in der Schule mehr und mehr nicht nur ein Lernort sondern ein Lebensraum geworden ist.

Ganztagsangebote unterstützen die Kinder beim Lernen und geben ihnen Anleitung für die Gestaltung ihrer Freizeit. Ganztagsangebote helfen den Eltern dabei Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Darüber hinaus sind Ganztagsschulen häufig ein Motor für Schulentwicklungsprozesse. Sie bieten mehr Zeit und Raum für differenzierte Lernmethoden, zum Beispiel durch eine veränderte Rhythmisierung des Schulalltags. Sie verzahnen den Unterricht mit zusätzlichen Angeboten, beteiligen Schülerinnen und Schüler - und auch ihre Eltern - mehr am Schulleben. Ganztagsschulen stehen für multiprofessionelle Zusammenarbeit und die Öffnung in den sozialen Raum.

Wachsendes Angebot

Im Jahr 2002 gab es in Schleswig-Holstein lediglich 24 (überwiegend teilweise) gebundene Ganztagsschulen, und zwar vorrangig an Gesamtschulen. Im Schuljahr 2017/18 bestehen insgesamt 517 Offene Ganztagsschulen, 30 gebundene Ganztagsschulen. So haben mehr als zwei Drittel aller Schulen ergänzende Bildungs-, Betreuungs- und Förderangebote. Neben den Ganztagsschulen werden an 176 Schulen mit Primarstufe Betreuungsangebote vorgehalten.

Anlass für diesen Entwicklungsschub waren das Investitionsprogramm des Bundes "Zukunft Bildung und Betreuung" (ZIBB) aus dem Schleswig-Holstein in den Jahren 2003 bis 2007 insgesamt 135 Millionen Euro erhielt, und das dann folgende Landesprogramm zur Förderung von Investitionen an Ganztagsschulen. Mit diesem Geld wurden Bau- und Ausstattungsinvestitionen an vielen Schulen Schleswig-Holsteins gefördert.

Unterschiedliche Modelle

Ganztagsschulen in Schleswig-Holstein sind in erster Linie Offene Ganztagsschulen mit einem nicht verpflichtenden Angebot. Zu diesen freiwilligen Ganztagsangeboten kommen gebundene Ganztagsschulen, in denen die Teilnahme am Unterricht und ergänzenden Veranstaltungen für die Schülerinnen und Schüler (überwiegend teilweise) verpflichtend ist. An ausgewählten Schulstandorten in sozialen Brennpunkten und mit hoher Migrationsquote fördert die Landesregierung außerdem seit 2009 weitere gebundene Ganztagsschulen an öffentlichen Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe I.

Netzwerk der Referenzschulen

Referenzschulen

Info Netzwerk "ganztägig lernen"

Das Referenzschul-Netzwerk "Ganztägig lernen" ist eine Initiative der Serviceagentur "Ganztägig lernen", die von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung sowie dem Bildungs- und Sozialministerium gemeinsam verantwortet und finanziert wird. In den Jahren seit dem Start des ersten Netzwerks haben sich mehr als 100 Schulen beteiligt. Unter den Teilnehmern für das neue Netzwerk sind offene und gebundene Ganztagsschulen.

Weitere Informationen

Die Schulen im Referenzschul-Netzwerk "Ganztägig lernen"

Es gibt in Schleswig-Holstein 31 gebundene Ganztagsschulen - davon neun an Schulen in sozialen Brennpunktgebieten und mit hoher Migrationsquote.

Die Ganztagsschulen öffnen sich gegenüber ihrem regionalen Umfeld und schaffen somit Voraussetzungen für eine Vielzahl von Kooperationen mit der Jugendhilfe sowie mit Verbänden und Vereinen im außerunterrichtlichen Bereich.

Hier finden Sie alle wichtigen Formulare für Anträge im Bereich Ganztagsschulen.

Die "Offene Ganztagsschule" macht den Schülerinnen und Schülern ergänzende Angebote zum planmäßigen Unterricht.

Die Handreichung dient als Hilfestellung zur Gestaltung von Verträgen mit Institutionen und Personen im Ganztagsbetrieb.

Diese Richtlinie tritt am 1. Januar 2017 in Kraft und ist bis zum 31. Dezember 2019 befristet.