Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schleswig-Holstein neu denken - Die Schwerpunkte der Landesregierung:

Aktuelle Schwerpunkte

Sprache wechseln

Existenzgründung

Schleswig-Holstein als Gründerland

Existenzgründungen sind ein wichtiger Motor der wirtschaftlichen Entwicklung, sie beleben den Wettbewerb, schaffen Arbeitsplätze und haben das Potenzial für Innovationen.

Schleswig-Holstein ist ein Gründerland. Knapp 11.000 Menschen machten sich 2014 hier selbstständig. Mit seiner Gründungsintensität liegt Schleswig-Holstein auf Platz drei aller Flächenländer und über dem Bundesdurchschnitt.

Existenzgründerinnen und -gründer stehen bei ihrem Weg in die Selbständigkeit vor vielen Herausforderungen. Eine kompetente Beratung zum Gründungskonzept und zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten erleichtert den Start in die Selbstständigkeit.

In Schleswig-Holstein stehen verschiedene Möglichkeiten zur Förderung von Existenzgründungsvorhaben zur Verfügung – Darlehen, Bürgschaften, Beteiligungen, aber auch Beratungs- und Unterstützungsangebote für spezifische Zielgruppen wie gründungsinteressierte Frauen und Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit.

Für eine neue Gründerkultur

Wir brauchen eine Gründerkultur. Selbstständigkeit sollte von vornherein eine mögliche Option bei der Ausbildung sein.

Innovative Gründungen schaffen zukunftsfähige Arbeitsplätze. In Schleswig-Holstein stellen wir daher technologieorientierte, innovative Gründungen und Ausgründungen aus Hochschulen in den Fokus.

Das neue Gründungsstipendium Schleswig-Holstein

Seit Jahresbeginn steht Hochschulabsolventen und Mitarbeitern von den schleswig-holsteinischen Hochschulen mit guten Geschäftsideen erstmals ein Gründungsstipendium zur Verfügung. Das Gründungsstipendium sieht – anders als vergleichbare Angebote der Existenzgründerfinanzierung – unter anderem vor, dass die Lebenshaltungskosten der Absolventen in der Vorgründungsphase, der sogenannte Pre Seed Phase, finanziert werden. Das Gründungsstipendium wurde gemeinsam vom Land und den Hochschulen entwickelt.

Von der Idee zum Businessplan ...

Gründungsinteressierte, die während ihres Studiums oder ihrer Forschungsarbeit eine interessante technologie- oder wissensorienteierte Geschäftsidee entwickelt haben, sollen mit Hilfe dieses Stipendiums in die Lage versetzt werden, sich intensiv der konkreten Umsetzbarkeit ihrer Geschäftsidee zu widmen. Das Stipendium soll die Gründenden an die unternehmerische Selbständigkeit heranführen und ihnen Freiraum schaffen, sich ganz auf ihr Gründungsvorhaben zu konzentrieren. Das Gründungsstipendium ist mit monatlich 1.600 Euro dotiert und wird in der Regel für sechs Monate gewährt.

... und vom Businessplan zur Gründung

Mit der finanziellen Absicherung durch das Gründungsstipendium haben die Stipendiaten ein halbes Jahr Zeit, sich auf den Unternehmensstart vorzubereiten. Ziel ist, dass am Ende dieser Phase ein umsetzbarer Businessplan vorliegt. Mit einem solchen Businessplan haben die Stipendiatinnen und Stipendiaten gute Chancen auf weitere Unterstützung aus der Wirtschaftsförderung, etwa durch den 2015 aufgelegten "Seed- und StartUp-Fonds II".

Anträge auf ein Gründungsstipendium nimmt die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) an:

Ausgründungsberatung der WTSH

Verwandte Dokumente

Innovation entsteht im Kopf. Schleswig-Holstein fördert den Wissens- und Technologietransfer von den Hochschulen in die Wirtschaft.

Gründungsinteressierte brauchen kompetente Beratung. Wir haben in Schleswig-Holstein eine gute und vernetzte Beratungsstruktur.

Existenzgründerinnen und Existenzgründer stehen bei ihrem Weg in die Selbstständigkeit vor vielen Herausforderungen. Neben der Erstellung eines tragfähigen Konzeptes ist die Sicherstellung der Finanzierung ein wesentlicher Baustein für einen gelungenen Start.

Informationen für Existenzgründerinnen und Existenzgründer - Ausgabe 2015/ 2016

Die geplante Steuerausweitung auf Wagniskapital schade dem innovationsfreundlichen Gründerklima im Land.

In Schleswig-Holstein gibt es verschiedene regionale Wirtschaftsfördergesellschaften oder -agenturen, die Sie bei der Verwirklichung Ihrer Vorhaben mit Rat und Tat unterstützen.

FachinhalteSuche