Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Biotope

© H. Möller / grafikfoto.de

Der gesetzliche Auftrag zum Schutz der wildlebenden Tiere und Pflanzen des Landes kann nur durch die Erhaltung und Entwicklung ihrer angestammten Lebensräume (Biotope) erfüllt werden. Die räumliche Lage und der derzeitige Zustand dieser Lebensräume werden durch spezielle Kartierungsvorhaben des Landesamtes für Natur und Umwelt ermittelt.

Flächendeckende Informationen über die Verteilung von Biotopen in Schleswig-Holstein liefert die Erfassung von Biotop- und Nutzungstypen auf der Basis von Color-Infrarot-Luftbildern. Über die räumliche Lage und den Zustand der besonders schutzbedürftigen naturbetonten Biotope gibt die selektive landesweite Biotopkartierung des Landesamtes für Natur und Umwelt Auskunft. Ein Großteil dieser naturbetonten Biotope ist heute vor weitergehenden Eingriffen gesetzlich geschützt. Der Schutz des heutigen Biotopbestandes wird aber vor allem wegen unzureichender Flächenqualität, zu geringer Flächengröße und Isolation der Einzelflächen nicht ausreichen, die Tiere und Pflanzen in ihrer natürlichen und historisch gewachsenen Vielfalt dauerhaft zu erhalten, wie dies in § 1 Abs. 3 Ziffer 9 LNatSchG gefordert wird. Die nachhaltige Sicherung der heimischen Tier- und Pflanzenarten einschließlich ihrer Lebensräume und Lebensgemeinschaften soll deshalb durch die Entwicklung eines Netzes verbundener Biotope (Biotopverbund) erreicht werden (§ 1 Abs. 4 LNatSchG).

Die Konzeption für ein landesweites Biotopverbundsystem ist im Landschaftsprogramm 1999 dargestellt.

Besonders geeignete Flächen für das Biotopverbundsystem, das mindestens 10 Prozent der Landesfläche umfassen soll, wurden vom Landesamt für Natur und Umwelt ermittelt und für die einzelnen Kreise in Fachbeiträgen veröffentlicht. Diese bestehen aus einem Kartenteil und einem Erläuterungstext.

Die Aussagen der Fachbeiträge wurden in die neueren Landschaftsrahmenpläne und zum Großteil auch in die Landesplanung übernommen.

Zunehmend gewinnt im Naturschutz auch die Erkenntnis an Bedeutung, dass zahlreiche wildlebende Tierarten mit der zunehmenden Zerstückelung und Verlärmung der Landschaft insbesondere durch Verkehrstrassen nicht mehr zurechtkommen. Die Erhaltung weitgehend unzerschnittener verkehrsarmer Räume - und hier sind auch die land- und forstwirtschaftlich genutzten Räume mit im Blickfeld des Naturschutzes - ist deshalb eine wichtige Ergänzung der Biotopverbundplanung.

Weitere Informationen

Von 2014 – 2019 wird unter Federführung des LLUR eine landesweite Biotopkartierung durchgeführt. Hierzu liegen fachliche Grundlagen vor, die auf dieser Seite heruntergeladen werden können.

Die Ergebnisse der Biotopkartierung werden im Laufe des Projektes sukzessive im Rahmen einer eigenen Interpräsenz unter www.schleswig-holstein.de/biotope veröffentlicht. Hier sind zudem Daten der alten Biotopkartierung sowie des Registers der gesetzlich geschützten Biotope einsehbar.

Natur ist unser Auftrag.