Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Beglaubigungen (MILI)

Staatskanzlei
Beglaubigung von öffentlichen Urkunden zur Verwendung im Ausland

Sie wollen im Ausland heiraten? Dort arbeiten? Oder ein Kind im Ausland adoptieren? Hierzu werden Sie den ausländischen Behörden öffentliche Urkunden vorlegen müssen.

Zum Beispiel:

  • Geburts-, Heirats- oder Sterbeurkunden,
  • Zeugnisse der Schulen und Hochschulen,
  • Meldebescheinigungen,
  • gewerberechtliche Bescheinigungen,
  • Vollmachten oder
  • Scheidungsurteile.

Die ausländischen Behörden werden die Urkunden in der Regel nur dann akzeptieren, wenn deren Echtheit nachgewiesen worden ist, und zwar in einem besonderen Verfahren: der Legalisation.

Mitunter verlangen die ausländischen Botschaften oder ausländischen Konsulate eine weitere Beglaubigung durch das Bundesveraltungsamt. Das Bundesverwaltungsamt hat hierzu ein Merkblatt herausgegeben.