Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Windenergie
Flächenplanung

Staatskanzlei

Am 30. Juni 2017 endeten die ersten Beteiligungsverfahren zu den Planentwürfen für neue Raumordnungspläne zum Thema Windenergie. Sechs Monate lang konnten Stellungnahmen abgegeben werden. Diese werden jetzt ausgewertet. Nach Überarbeitung der Pläne findet voraussichtlich eine weitere Beteiligungsphase statt.

Die Verfahren betreffen die Teilaufstellungen der Regionalpläne für die neuen Planungsräume I, II und III und die Teilfortschreibung des Landesentwicklungsplans (LEP) Schleswig-Holstein 2010.

Vorranggebiete für die Windenergienutzung

In den Planentwürfen sind 354 Vorranggebiete für die Windenergienutzung vorgesehen. Sie umfassen rund 2 Prozent der Landesfläche. Innerhalb der Gebiete wäre die Windenergienutzung möglich, außerhalb wäre sie ausgeschlossen.

Die Vorranggebiete sollen einen wesentlichen Beitrag dazu liefern, die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Schleswig-Holstein bis zum Jahr 2025 auf mindestens 37 Terrawattstunden auszubauen. Durch die Konzentration der Windkraftanlagen auf die Vorranggebiete soll dabei ein "Wildwuchs" von Einzelanlagen verhindert werden.

Planunterlagen

Die Entwürfe für die Regionalpläne bestehen jeweils aus Text, Karte und einem Umweltbericht. Zur Teilfortschreibung des Landesentwicklungsplans gehören ein Text und ein Umweltbericht.

Für alle Raumordnungspläne zum Sachthema Wind gibt es ein einheitliches gesamträumliches Plankonzept.

Gesamträumliches Plankonzept (PDF 916KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Planunterlagen bei BOB-SH

Alle Planunterlagen stehen auch nach Ende der Beteiligungsverfahren im Online-Beteiligungstool BOB-SH zur Verfügung und können dort weiterhin eingesehen werden. Stellungnahmen sind derzeit allerdings nicht mehr möglich.

Wer im Beteiligungsverfahren seine Stellungnahme online bei BOB-SH abgegeben hat, kann diese dort weiterhin einsehen.

Weiteres Verfahren

Die Landesplanungsbehörde wertet jetzt die im Beteiligungsverfahren eingegangenen Stellungnahmen aus und überarbeitet anschließend die Planentwürfe. Alle Stellungnahmen sowie die Ergebnisse der Auswertung werden dokumentiert und zusammen mit den überarbeiteten Planentwürfen anschließend online zur Verfügung gestellt. Es ist davon auszugehen, dass nach der Überarbeitung der Planentwürfe ein zweites Beteiligungsverfahren erfolgen wird, in dem erneut Stellungnahmen abgegeben werden können.

Fragen

Bei Fragen zu den Planinhalten sowie zum Verfahrensablauf wenden Sie sich bitte direkt an die Landesplanungsbehörde.
Antworten zu häufig gestellten Fragen finden Sie hier: Häufig gestellte Fragen