Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Impfen - Schützen Sie sich, Ihre Liebsten und Ihre Nächsten

© drubig-photo / fotolia.com (Lizensiert durch Monks - Ärzte im Netz GmbH)

Impfempfehlungen für verschiedene Alters- und Zielgruppen

Zum Thema

link Wogegen kann man impfen?

Hier finden Sie die aktuellen Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin, die den fachlichen Maßstab darstellen, und die ergänzende Öffentliche Empfehlung von Schutzimpfungen in Schleswig-Holstein – zu Ihrer besseren Übersicht eingeteilt in verschiedene Alters- und Berufsgruppen sowie für Reisende, Frauen mit Kinderwunsch und Schwangere.

Für wen sind welche Impfungen empfohlen?

Standardimpfungen für alle

Einige Impfungen werden in Deutschland allen Menschen empfohlen. Diese Impfungen werden als Standardimpfungen (mit Grundimmunisierung und ggfs. Auffrischung) bezeichnet, weil jeder vor diesen Erkrankungen geschützt sein sollte.
Besonders wichtig ist die frühzeitige Impfung (Grundimmunisierung) von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen. Aber auch Erwachsene müssen an die Auffrischung bzw. das Aufrechterhalten ihres Impfschutzes denken. Der Impfkalender umfasst Impfungen zum Schutz vor Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis), Tetanus, Haemophilus influenzae Typ b (Hib), Meningokokken, Pneumokokken, Hepatitis B, Kinderlähmung (Poliomyelitis), Masern, Mumps, Röteln, Windpocken und Influenza. Für Mädchen und junge Frauen wird zusätzlich eine Impfung gegen Humane Papillomaviren (HPV), die an der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs beteiligt sind, empfohlen.

Indikationsimpfungen für bestimmte Zielgruppen

Andere Impfungen sind dagegen nur für bestimmte Personen erforderlich. Hier handelt es sich um die sogenannten Indikationsimpfungen, die beispielsweise für die Angehörigen bestimmter Berufsgruppen, Patienten mit schweren chronischen Erkrankungen oder Reisende empfohlen werden. Auch in einigen Lebenssituationen können Impfungen für bestimmte Bevölkerungsgruppen sinnvoll sein, etwa für schwangere Frauen sowie für die Anwohner von FSME-Risikogebieten, Homosexuelle, Drogenabhängige oder Insassen von Gefängnissen.