Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Impfen - Schützen Sie sich, Ihre Liebsten und Ihre Nächsten

© drubig-photo / fotolia.com (Lizensiert durch Monks - Ärzte im Netz GmbH)
Masern: Kaum einer kennt Impfempfehlung

Laut einer aktuellen Umfrage halten viele junge Deutsche eine Impfung gegen Masern für wichtig. Doch die wenigsten kennen die aktuelle Impfempfehlung der STIKO, die einen Masern-Schutz für alle nach 1970 Geborenen vorsieht.…

Eine Gruppe von Studenten steht im Kreis und umarmt sich, Ansicht von unten aus der Kreismitte ©william87_fotolia.com

Laut einer aktuellen Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stufen mehr als 77 Prozent der Befragten, die nach 1970 geboren wurden, die Masern-Impfung als "besonders wichtig" oder "wichtig" ein. Doch kaum einer der Befragten weiß, dass die Ständige Impfkommission (STIKO) seit 2010 allen nach 1970 geborenen Erwachsenen die Impfung gegen Masern empfiehlt, falls kein ausreichender immunologischer Schutz vorliegt bzw. er nicht bekannt ist. Die BZgA-Untersuchung zeigt, dass fast 74 Prozent der Befragten diese Impfempfehlung der STIKO nicht kennen. Die Mehrheit der Befragten (70 Prozent), die nicht ausreichend gegen Masern geschützt ist oder deren Schutz unklar ist, geben an, dass sie nicht auf die Notwendigkeit der Masern-Impfung hingewiesen wurden. Angst vor Nebenwirkungen hindert ein Viertel der Befragten, sich impfen zu lassen, und knapp jeder Fünfte (19 Prozent) zählt sich selbst nicht zur betroffenen Gruppe für diese Impfung.

"Staaten in aller Welt, darunter auch Deutschland, haben es sich zum Ziel gesetzt, die Masern zu eliminieren. Das ist jedoch neben anderen Maßnahmen nur zu erreichen, wenn bestehende Informationsdefizite und Ängste in der Bevölkerung durch eine gezielte und sachgerechte Aufklärung wirkungsvoll abgebaut werden, damit auch die letzten Hürden genommen werden können. Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse über die Einstellung der Bevölkerung zu Impfungen sind hierfür eine wesentliche Voraussetzung", fordert Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA. Deshalb hat die BZgA im Jahr 2012 die nationale Kampagne zur Masernimpfung "Deutschland sucht den Impfpass" gestartet. Die Kampagne richtet sich vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene und ergänzt die bestehenden Informationsangebote für Eltern jüngerer Kinder: http://www.impfen-info.de/impfpass/

Erste Ergebnisse der bundesweiten Repräsentativbefragung "Einstellungen, Wissen und Verhalten der Bevölkerung zum persönlichen Infektionsschutz (Impfen und Hygiene) 2014" stehen zum Download bereit unter: http://www.bzga.de/presse/daten-und-fakten/

Quelle: Pressemitteilung der BZgA, Redaktion ProImpfen/www.impfen.schleswig-holstein.de