Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Impfen - Schützen Sie sich, Ihre Liebsten und Ihre Nächsten

© drubig-photo / fotolia.com (Lizensiert durch Monks - Ärzte im Netz GmbH)
Grippe-Impfschutz nicht vergessen

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für die jährliche Influenza-Impfung.

 Eintrag eines Impftermins im Kalender ©Eisenhans_fotolia.com


Nach zwei schweren Grippe-Jahren geben Experten keine Entwarnung für die nächste Influenza-Saison. Auch Krankenkassen empfehlen, sich jetzt kostenlos impfen zu lassen. Denn es ist unberechenbar, ob die nächste Grippe-Welle leicht oder schwer ausfallen wird und welche Region besonders stark betroffen sein wird. Analysen weisen jährliche Schwerpunkte aus, die sich aber ständig ändern. Auch die Annahme, dass nach einem schweren Grippejahr das folgende Jahr ruhiger ausfällt, gilt derzeit nicht mehr.

Der Höhepunkt der Grippe-Saison ist in der Regel erst im neuen Jahr, die Impfung wird aber schon für den Herbst empfohlen. Nach etwa zwei Wochen besteht ein guter Schutz gegen eine Ansteckung mit Influenza-Viren, der etwa ein halbes Jahr anhält. Jährlich wird die Zusammensetzung des Impfstoffes neu festgelegt, um diesen an die jeweils wechselnden Virus-Varianten anzupassen. Bundesweit stehen aktuell ausreichend Impfdosen bereit, die dieses Jahr zentral von der AOK bei zwei Firmen bestellt worden sind.

Die Grippe-Impfung wird von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut in Berlin insbesondere Schwangeren, chronisch Kranken und Menschen ab 60 Jahren sowie Menschen in Berufen mit viel Publikumsverkehr empfohlen. Gerade bei älteren Menschen und Menschen mit einer Grunderkrankung kann eine Influenza besonders schwer verlaufen.

In jeder Saison sind zudem viele Kinder und Jugendliche betroffen, da sich die Influenza in Gemeinschaftseinrichtungen leicht ausbreiten kann. Eine Impfung ist daher für Kinder und Jugendliche generell sinnvoll und ebenso für alle Erwachsenen, die sich vor einer Influenza schützen möchten. Denn auch Nicht-Risikopersonen können grundsätzlich schwer an einer Influenza erkranken. Zur Grippeschutzimpfung berät Sie Ihr Arzt.

Quellen: dpa, Barmer GEK, monks äin-red

Infos zu Influenza und zum Grippe-Impfschutz finden Sie hier:
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Impfen/ImpfenAZ/_documents/Steckbrief_Influenza.html