Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Impfen - Schützen Sie sich, Ihre Liebsten und Ihre Nächsten

© drubig-photo / fotolia.com (Lizensiert durch Monks - Ärzte im Netz GmbH)
Grippe-Impfung ab 60Plus empfohlen

Menschen ab 60 Jahren sind durch die Grippe besonders gefährdet.

Ältere Dame legt älterem Herren die Hände um die Schulter, beide lächeln ©pressmaster_fotolia.com


Menschen ab 60 Jahren sind durch Infektionskrankheiten wie die Grippe besonders gefährdet, weil ihre Immunabwehr häufig schwächer ist als bei jüngeren Menschen. „Älteren Menschen ist ein Grippe-Schutz anzuraten, da die Abwehrkräfte des Immunsystems mit zunehmendem Alter abnehmen", erläutert Prof. Dr. Thomas Löscher von der Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. „Das Gefährliche sind dabei oftmals nicht nur die Influenza-Viren selbst, sondern eine zusätzliche Infektion, die zu einer Grippe-Erkrankung hinzukommen kann. Bakterien und andere Viren können nämlich leichter in die Lunge eindringen, sich vermehren und dort weitere Krankheiten verursachen, wenn die Atemwege durch die Influenza-Viren geschwächt sind. Insofern kann es gerade bei Senioren im Verlauf einer Grippe-Erkrankung zu schwerwiegenden Komplikationen wie Lungen-, Herzmuskel- und Hirnhautentzündungen kommen, die leider oft zum Tod führen."

Deshalb empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut die Impfung gegen Grippe Menschen, die ein erhöhtes Risiko für schwere Krankheitsverläufe haben. Hierzu gehören Personen in einem Alter ab 60 Jahre, chronisch Kranke, Schwangere sowie medizinisches und pflegerisches Personal. Einer aktuellen der Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zufolge kennen unter den 60-plus-Jährigen aber nur 73 Prozent diese Impfempfehlung. Bei den chronisch Erkrankten sind es sogar nur 49 Prozent.

Der Aufbau des Grippe-Impfschutzes dauert rund zwei Wochen. Idealerweise erfolgt die Impfung im Herbst, aber auch jetzt ist eine Impfung noch sinnvoll. Sie sollte aber nur bei völliger Gesundheit des Impflings - d.h. auch ohne Erkältung - vorgenommen werden.

In Schleswig-Holstein ist die Influenza-Impfung ohne Einschränkung für alle Altersgruppen öffentlich empfohlen.

Quelle: äin-red

Infos zu Influenza und zum Grippe-Impfschutz finden Sie hier:
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Impfen/ImpfenAZ/_documents/Steckbrief_Influenza.html