Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Digitale Agenda
für Schleswig-Holstein

© ninog / Fotolia

Entwicklung des Lehrens und Lernens

Lehre stärken und Lernen fördern. Die Gestaltung des Unterrichts und der Wissensvermittlung wandelt sich. Neue Lernformate und -formen sowie der Einsatz moderner Medien ergänzen die klassischen Formen des Lehrens und Lernens. Diese Entwicklung begleiten wir als Landesregierung, werden aber darauf achten, dass stets die Qualität des Lehrens und Lernens im Mittelpunkt stehen.

alle öffnen

Medienbildung als Fachanforderung aller Schulfächer konzeptionell ausbauen

Die Fähigkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe und Gestaltung sowie die aktive Beteiligung an der Demokratie in einer zunehmend digitalisierten Welt sind übergeordnete Bildungsziele in Schleswig-Holstein. Deswegen haben wir die Medienbildung strukturell als Fachanforderung für alle Schulfächer verankert. Weitere Orientierung für die Ausgestaltung der Medienbildung an Schulen bietet die Strategie der Kultusministerkonferenz zu „Bildung in der digitalen Welt“, die derzeit erarbeitet wird.

Digitale Medien im Unterricht nutzen

Die Nutzung interaktiver, individuell angepasster, zeit- und räumlich flexibler digitaler Medien, zum Beispiel Lernplattformen, virtuelle Klassenräume und Webinare muss in die Lehre integriert werden. Die Verwendung offener Bildungsmedien (Open Educational Resources, OER)und die Vielfalt digitaler Lehr- und Lernangebote schaffen neue Bildungsmöglichkeiten. In ländlichen Räumen, unter erschwerten Bedingungen (Halligen) oder in besonderen Situationen (Krankenhaus, Schulkinder, beruflich Reisender) sind Bildungsangebote so verfügbar.

"SchulCommSy" als Kommunikationsplattform weiter ausbauen

Seit 2015 wird allen Schulen die internetgestützte Kommunikationsplattform „SchulCommSy“ kostenfrei zur Verfügung gestellt. Diese dient als Kommunikationskanal für den Austausch zwischen den Lehrkräften und Schülern. Das System wird sowohl für die schulinterne dienstliche Kommunikation der Lehrkräfte als auch für die unterrichtsbezogene Kommunikation zwischen Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern genutzt. Bereits 166 Schulen partizipieren daran. Dies wollen wir weiter ausbauen, so dass über diese Plattform Vertretungsunterrichte, Termine, Arbeitsblätter, Lehrvideos, digitale Schulbücher und Präsentationen und Hausaufgaben, geteilt werden.

Pilotierung "Lernen mit digitalen Medien" für Modellschulen 2016/2017 ausschreiben und fördern

Um digitale Medien an den Schulen zu implementieren und ein Netzwerk von Modelschulen zu initiieren, startete 2015 das Projekt „Lernen mit digitalen Medien“. Im Schuljahr 2015/2016 wurden 20 Modellschulen aller Schularten mit einer Fördersumme von insgesamt 300.000 Euro unterstützt und wissenschaftlich begleitet. Im Schuljahr 2016/2017 setzt das Ministerium für Schule und Berufsbildung (MSB) das Projekt mit einer neuen Ausschreibung und einer Fördersumme von insgesamt 500.000 Euro fort