Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Neubau der Rader Hochbrücke

Datum 29.06.2017

Die Rader Hochbrücke an der A 7 muss ersetzt werden. Zum Stand der Planungen gibt es aktuelle Infos.

Luftbild einer großen Brücke, die über einen Kanal führt. Die Rader Hochbrücke aus der Luft (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Die Rader Hochbrücke aus der Luft © LBV SH

Die A 7 ist Deutschlands längste Autobahn und Schleswig-Holsteins wichtigste Verkehrsachse in Nord-Süd-Richtung. Sie verbindet den skandinavischen Raum mit den Metropolen Zentraleuropas. Als Teil der Europastraße E 45 reicht diese Achse von Nordschweden bis nach Sizilien.

Ein besonders wichtiges Bauwerk im Verlauf der A 7 ist die Rader Hochbrücke, die die Autobahn über den Nord-Ostsee-Kanal bei Rendsburg führt. Diese Brücke wurde von 1969 bis 1971 gebaut und 1972 für den Verkehr freigegeben.

Notwendiges Ersatzbauwerk

Die erhebliche Verkehrsbelastung durch immer mehr und immer schwerere Fahrzeuge gerade auf diesem Abschnitt der A 7 hat dazu geführt, dass das bestehende Bauwerk nicht so lange halten wird, wie ursprünglich geplant. Im Jahr 2013 wurden erhebliche Schäden an den Pfeilerköpfen der Brücke festgestellt. Sie musste kurzfristig gesperrt werden. Heute ist sie für den Verkehr längst wieder freigegeben, aber es gelten wichtige Verkehrsbeschränkungen, insbesondere ein Tempolimit für Lkw. Damit soll das bestehende Bauwerk so lange wie möglich vor weiteren Schäden geschützt werden.

Visualisierung einer Autobahnbrücke, die über einen von einem Schiff befahrenen Kanal führt Visualisierung der neuen Brücke (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)So könnte die neue Brücke aussehen. © Verkehrsministerium

Das Projekt "Ersatzbauwerk" hat begonnen

Planung und Umsetzung von Brückenbauwerken, auch wenn es sich "nur" um Ersatzbauwerke handelt, sind komplexe und aufwändige Vorhaben. Dies gilt insbesondere für die Rader Hochbrücke, da sie als Verkehrselement von zentraler Bedeutung nicht einfach voll gesperrt und abgerissen werden kann, sondern der Neubau parallel zum rollenden Verkehr geplant und errichtet werden muss.

Alle Informationen zum genauen Stand der Planungen finden Sie auf den folgenden Seiten:

Die Rader Hochbrücke – ein Bauwerk wird ersetzt