Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Land unterstützt Schwarzenbeker Unternehmen RAMPA mit 130.000 Euro

Staatskanzlei

Land unterstützt Schwarzenbeker Unternehmen RAMPA mit 130.000 Euro

Meyer: "Traditionsbetrieb sichert mit Modernisierung 13 Dauerarbeitsplätze"
Datum 20.04.2016

Das seit fast 110 Jahre bestehende Traditionsunternehmen "RAMPA Verbindungstechnik GmbH & Co KG" aus Schwarzenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg) modernisiert mit Hilfe des Landes seinen Maschinenpark. Für die Anschaffung einer neuen Produktionsmaschine für Muffen, Muttern, Schrauben und andere Verbindungselemente übergab Wirtschaftsminister Reinhard Meyer heute (20. April) an Geschäftsführer Wolfgang Färber einen Förderbescheid über 130.000 Euro.

Der zur "Hans Brügmann GmbH & Co KG" in Büchen gehörende Familienbetrieb investiert insgesamt 1,3 Millionen Euro, um die Leistungsfähigkeit zu steigern und zugleich höheren Anforderungen an Fertigungstoleranzen gerecht zu werden.

"Das Investitionsvorhaben leistet einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Betriebs und führt zur Sicherung der 13 Dauerarbeitsplätze am Standort Schwarzenbek", begründete Meyer die Förderentscheidung. Der Betrieb gehöre zweifellos zu den Flaggschiffen des Mittelstands in der Region. Ihre Produkte fertigt die RAMPA GmbH & Ko KG unter anderem für gewerbliche Kunden in Europa und Nordamerika aus den Bereichen Möbelbau, Holz-, Kunststoff- und Metallverarbeitung.

Die 1907 als Zimmerei gegründete Firma gehört der Lauenburger Unternehmerfamilie Brügmann, die sich in den letzten Jahrzehnten auf technische Verbindungslösungen spezialisiert hat und inzwischen international aufgestellt ist. Insgesamt beschäftigt die Firma 44 Mitarbeiter.