Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Finanzministerium

Portraitfoto Monika Heinold
Monika Heinold

Finanzministerin

Engagiert im Alter

Datum 12.04.2018

Finanzministerin Heinold besucht auf ihrer Frühlingsreise ehrenamtlich tätige Senioren im ganzen Land. Am Freitag ist sie an der Westküste unterwegs.

Menschengruppe Finanzministerin Monika Heinold (vorne rechts) mit den Vertretern der Seniorensportgruppen in Eutin. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Finanzministerin Monika Heinold (vorne rechts) mit den Vertretern der Seniorensportgruppen in Eutin. © Finanzministerium

Von der Flüchtlingshilfe über das Repair-Café bis zur "Teilzeit-Oma" – immer mehr Senioren engagieren sich ehrenamtlich für ihre Mitmenschen und zeigen dabei: Wer in Rente ist, gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

Ministerin sucht das Gespräch

In dieser Woche besucht Finanzministerin Monika Heinold verschiedene Projekte, in die sich ältere Menschen einbringen. Im Vordergrund soll dabei der Dialog stehen: "Mir ist es wichtig, mit den Ehrenamtlichen ins Gespräch zu kommen und dabei auch zu hören, wo der Schuh drückt", betont die Ministerin.

Einsatz für Flüchtlinge und Kranke

Am Freitag spricht die Ministerin mit engagierten Senioren der Initiative "Willkommen in Eckernförde", die Geflüchteten die Ankunft in der Stadt erleichtern will.

Den Abschluss ihrer Reise stellt der Besuch der Ministerin bei der Patientenhilfe in Husum dar. Die freiwilligen Helfer sprechen regelmäßig mit Kranken über deren Sorgen und Ängste und entlasten so die Angehörigen.

Weitere Stationen sind das Mehrgenerationenhaus in Schleswig und die Volkshochschule in Meldorf.

Vielfältige Projekte am Dienstag

Eine Frau steht in einem Radiostudio, vor ihr stehen zwei ältere Personen. Im Kulturbahnhof in Itzehoe gab die Ministerin dem Radiosender Stör-Frequenz ein Interview. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Im Kulturbahnhof in Itzehoe gab die Ministerin dem Radiosender Stör-Frequenz ein Interview. © Finanzministerium

Zum Anfang ihrer Frühlingsreise hatte Heinold Sportvereine in Eutin besucht. Tanzen, Fußball, Gymnastik – das und noch viel mehr bieten die Ballspielgemeinschaft Eutin und der Verein "Eutin 08" ihren Mitgliedern. Hier betreiben Jung und Alt ganz selbstverständlich Sport miteinander. Unterstützt werden sie dabei unter anderem von zahlreichen älteren Ehrenämtlern.

In Glinde traf die Ministerin freiwillige Fachleute der "Reparaturwerkstatt Glinde", die einmal im Monat bei Kaffee und Klönschnack liebgewonnene Gegenstände reparieren.

Auch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bietet Raum für das Ehrenamt. Die "Aktion Christophorus" bringt junge und alte Menschen zusammen: Als Teilzeit-Großeltern geben Senioren ihr Wissen und ihre Erfahrungen an Kinder und Jugendliche weiter und unterstützen sie bei unterschiedlichen Fragen auf dem Lebensweg.

Darüber hinaus besuchte die Ministerin die Ministerin in Itzehoe die "Freunde des theater itzehoe" und den "K9 Kulturverein".