Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Portraitfoto Dr. Robert Habeck
Dr. Robert Habeck

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Ruff / grafikfoto.de

Mit grünen Rechenzentren in die Zukunft

Datum 25.07.2017

Energie sparen, Ressourcen schonen: die Landesregierung entwickelt neue IT-Strategie.

Verkabelung von Servern Server (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Digitalisierung ist ein wesentlicher Baustein der Energiewende. © M. Ruff / grafikfoto.de

"Energiewende und Klimaschutz sind ohne Digitalisierung nicht mehr zu denken. Aber zur Kehrseite gehört, dass Rechenzentren, Computer und Smartphones zunehmend mehr Strom verbrauchen. Wir müssen die Energieeffizienz bei Beschaffung und Nutzung deutlich steigern", sagte Umweltminister Robert Habeck bei seinem Besuch des Dataport-Rechenzentrums in Norderstedt.

Green-IT-Strategie angekündigt

Der Minister kündigte an, die Landesregierung wolle gemeinsam mit dem Informationstechnologie (IT)-Dienstleister Dataport eine sogenannte Green-IT-Strategie entwickeln. Dabei stehe im Vordergrund, die Informationstechnologie in der Landesverwaltung energieeffizienter zu gestalten und Ressourcen zu sparen. "Wie und mit welchen Mitteln wir eine solche Green-IT für die gesamte Landesverwaltung schaffen, werden wir bis Mitte 2018 festlegen und dann konkret umsetzen. Die Zentralisierung von Servern gehört genauso dazu wie Umweltschutz und Energieeffizienz bei der Beschaffung von Hardware und ein kluges Powermanagement", sagte Habeck. Mit dem neuen Rechenzentrum sei Dataport hier schon einen ehrgeizigen und erfolgreichen Weg gegangen.

Der Minister besuchte das 2013 fertiggestellte Rechenzentrum im Rahmen seiner dreitägigen Sommerreise. Der Neubau wird mit Strom aus regenerativen Quellen betrieben und ist besonders stromsparend. Gleichzeitig heizt die Abwärme des Rechenzentrums eine nahegelegene Sporthalle. Auch im Bereich IT-Sicherheit setzt die Anlage Maßstäbe: Als eine von wenigen ist sie mehrfach zertifiziert, sowohl vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach IT-Grundschutz als auch vom TÜV mit dem Prüfzeichen "Trusted Site Infrastructure" und gilt als eines der sichersten Rechenzentren Europas.

IT-Sicherheit steht an erster Stelle

"Die öffentliche Verwaltung trägt eine hohe Verantwortung", sagte Habeck. "Wir verarbeiten viele, hochsensible Daten. Die Menschen müssen sicher sein können, dass sie uns all das auch anvertrauen können - und zwar uns, und keinem Dritten." Als Anstalt des öffentlichen Rechts sei Dataport der entscheidende Akteur für die digitale Souveränität der Bürger. "Es ist damit das Herz der IT-Systeme und IT-Sicherheit der Landesverwaltung."