Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Portraitfoto Dr. Robert Habeck
Dr. Robert Habeck

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Staudt / grafikfoto.de

Land will kleine und mittlere Unternehmen der Ernährungswirtschaft stärken: Ab Anfang Juni können Anträge gestellt werden.

Datum 29.05.2015

KIEL. Die Verarbeitung und Vermarktung einheimischer Agrarprodukte wird ab sofort wieder gefördert. Landwirtschaftsminister Robert Habeck startet jetzt das entsprechende Förderprogramm mit einem Fördervolumen von jährlich rund zwei Millionen Euro aus Haushaltsmitteln der EU, des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein, teilte das Landwirtschaftsministerium heute (29. Mai) mit.

Mit dem Programm werden Investitionen kleinerer und mittlerer Verarbeitungs- und Vermarktungsbetriebe (V&V) unterstützt, die sich zur Abnahme regionaler landwirtschaftlicher Erzeugnisse verpflichten. "Regionale Vermarktung spielt eine zunehmende Rolle. Die Verbraucherinnen und Verbraucher wollen wissen, woher die Produkte kommen und wie sie entstanden sind. Und für die Erzeuger ist die regionale Vermarkung eine zunehmend wichtige Ressource", sagte Habeck. Das neue Programm sichere daher Absatz und Erlösvorteile auf der Erzeugerebene.

Durch den Startschuss für die Fördermaßnahme setzt das MELUR eine Vereinbarung im Koalitionsvertrag um, wonach im Agrarbereich mittelständische und handwerkliche Strukturen der Verarbeitung und Vermarktung gefördert werden sollen.

Einen Zuschuss bis zu 35 Prozent können anerkannte Erzeugergemeinschaften erhalten, Unternehmen der Ernährungswirtschaft bis zu 25 Prozent. Voraussetzung ist, dass sie in die Erfassung, Lagerung, Kühlung, Sortierung, marktgerechte Aufbereitung, Verpackung sowie Etikettierung investieren. Die Gewährung des Zuschusses ist außerdem an die Verpflichtung geknüpft, eine Verbesserung des Ressourceneinsatzes, insbesondere von Wasser und/oder Energie herbeizuführen.

Sämtliche erforderlichen Informationen und Antragsunterlagen sind ab 1. Juni 2015 im Internet auf der Homepage des MELUR erhältlich.

Informationen zur Förderung erteilt ab 8. Juni 2015 Frau Ullrich-Pohl; MELUR; Referat 20; Mail: claudia.ullrich-pohl@melund.landsh.de; Tel.: 0431 988 4975).

Die Antragsfrist gilt bis zum 30.September 2015.


Verantwortlich für diesen Pressetext:

Nicola Kabel | Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume | Mercatorstr. 3, 24106 Kiel | Telefon 0431 988-7201 | Telefax 0431 988-7137 | E-Mail: pressestelle@melund.landsh.de
Presseinformationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter http://www.schleswig-holstein.de |

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.