Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Portraitfoto Dr. Robert Habeck
Dr. Robert Habeck

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Staudt / grafikfoto.de

Landwirtschaftsminister Robert Habeck begrüßt Klagerecht von Tierschutzverbänden: "Tierschutz erhält höheren Stellenwert"

Datum 12.12.2014

KIEL. Schleswig-Holsteins Umwelt- und Landwirtschaftsminister Robert Habeck hat die Einführung eines Verbandsklagerechts für Tierschutzverbände begrüßt. "Tierschutz hat Verfassungsrang; das Verbandsklagerecht ist die logische Folge", sagte Habeck heute (12. Dezember 2014) in Kiel.

"Die Verbände tragen wesentlich dazu bei, dass der Schutz der Tiere als gesellschaftliches Gut gelebt wird. Da, wo es Missstände gibt, zeigen sie es auf. Mit dem Klagerecht können sie künftig auch vor Gericht die Rechte der Tiere – unserer Mitgeschöpfe - einklagen. Ich bin sicher, dass die Verbände davon angemessen Gebrauch machen werden. Wir haben im Naturschutz mit dem Verbandsklagerecht gute Erfahrungen gemacht. Die Verbände gehen sehr sorgsam damit um und ihre große Erfolgsquote vor Gericht belegt, dass es ein wichtiges Rechtsinstrument ist."


Verantwortlich für diesen Pressetext:

Nicola Kabel | Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume | Mercatorstr. 3, 24106 Kiel | Telefon 0431 988-7201 | Telefax 0431 988-7137 | E-Mail: pressestelle@melur.landsh.de
Presseinformationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter http://www.schleswig-holstein.de |

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.