Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landespolizei Schleswig-Holstein

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein

Vereidigungsfeier 2017 in Eutin

Innenminister Grote nahm den Eid der Auszubildenden ab

Am 17. September 2017 fand in der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung (PD AFB) in Eutin die Vereidigungsfeier der 350 neuen Dienstanfängerinnen und Dienstanfänger statt.

Am 1. Februar 2017 begannen bereits 50 Anwärterinnen und Anwärter ihre Ausbildung in der Landespolizei Schleswig-Holstein, ihnen folgten 300 Frauen und Männer, die am 1. August in den Dienst der Landespolizei eingetreten sind.

Die Ausbildung im mittleren Dienst dauert zweieinhalb Jahre und wird mit Ausnahme des Berufspraktikums bei der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei in Eutin absolviert.
Für die Studentinnen und Studenten im gehobenen Dienst findet das dreijährige Studium mit Ausnahme des Grund- und Hauptpraktikums an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung (FHVD) in Altenholz bei Kiel statt.

Für diesen besonderen Tag waren über 2000 Angehörige, Freunde und Kollegen der angehenden Polizistinnen und Polizisten nach Eutin gekommen.
Viele Anwärterinnen und Anwärter nahmen mit ihren Angehörigen zunächst am Gottesdienst teil. Anschließend begann der eigentliche Festakt, der mit musikalischer Untermalung durch das Bundespolizeiorchester aus Hannover begleitet wurde.

Michael Wilksen, Leitender Polizeidirektor und Leiter der PD AFB, begrüßte die zu Vereidigenden mit ihren Angehörigen, die Ehrengäste und Kolleginnen und Kollegen.

Anschließend folgte das Grußwort von Landespolizeidirektor Ralf Höhs. Herr Höhs hob die Rolle des Ausbildungspersonals hervor: „Für alle Lehrkräfte bedeuten die Aufstockungen des Personalbestandes und die damit verbundene Vollauslastung der Ausbildungsstätten eine permanent hohe Belastung, bei größtmöglicher Flexibilität und großem persönlichen Engagement. Die Kolleginnen und Kollegen des Ausbildungspersonals bewältigen mit Energie und Empathie die Aufgabe der Ausbildung unseres Nachwuchses. Ich habe große Hochachtung vor den Leistungen unsres Lehrpersonals unseren beiden Ausbildungseinrichtungen in Eutin und Altenholz!“

Innenminister Hans-Joachim GroteInnenminister Hans-Joachim Grote begrüßt die zu Vereidigenden © Landespolizeiamt Schleswig-Holstein

In seiner Vereidigungsansprache wandte sich Innenminister Hans-Joachim Grote an die zu Vereidigenden: „Vertrauen in die Polizei ist das Fundament unseres Staates. Sie, liebe Anwärterinnen und Anwärter, sind aufgefordert, diesen Vertrauensvorschuss mit Ihrem Handeln und Ihrem Auftreten zu bewahren. Trotz der ambivalenten Aufgaben vertrauen unsere Bürgerinnen und Bürger der Polizei. Das erzeugt das Gefühl der Sicherheit. In ihrem Land, in ihrer Stadt, in ihrem Revier. Und das ist etwas Kostbares. Denn Sicherheit bedeutet Freiheit. Beides zusammen sind wichtige Grundvoraussetzungen für den Wohlstand einer Gesellschaft.“

Anschließend sprachen eine Studentin und ein Anwärter den Prolog zur Vereidigung und Innenminister Grote nahm als oberster Dienstherr den Diensteid der Auszubildenden ab. Es war ein imposanter Eindruck, als die zu Vereidigenden gemeinsam den Diensteid abgelegten.

Im Anschluss lösten sich die Formationen auf und die Angehörigen und Freunde gratulierten den frisch Vereidigten. Bei Erbsensuppe und Kaffee und Kuchen verbrachten alle eine schöne Zeit in der PD AFB und konnten sich bei den praktischen Vorführungen einen kleinen Einblick in die Ausbildung und den polizeilichen Alltag verschaffen.