Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landeslabor Schleswig-Holstein

© M. Staudt / grafikfoto.de

Das Landeslabor

Das Landeslabor Schleswig-Holstein (LSH) ist ein modernes behördliches Dienstleistungszentrum und Überwachungsbehörde für den gesundheitlichen Verbraucherschutz in Schleswig-Holstein.

Im LSH werden Laboruntersuchungen und wissenschaftliche Begutachtungen von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen wie auch Schlachttier- und Fleischuntersuchungen durchgeführt. Die veterinärmedizinische Diagnostik nimmt dabei ebenfalls einen breiten Raum ein. Im Bereich der Umweltanalytik und des Umweltmonitorings werden vom LSH insbesondere Gewässer- und Bodendaten erhoben. Darüber hinaus nimmt das Landeslabor Vollzugs- und Überwachungsaufgaben in der Umsetzung und Anwendung des Tierarzneimittel-, Futtermittel- und Handelsklassenrechts wahr.

Im Landeslabor sind rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Der Frauenanteil beträgt ca. 70 %. Etwa die Hälfte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Laboranten und technisches Personal. Darüber hinaus arbeiten 23 Lebensmittelchemiker, 15 Veterinäre und mehr als ein Dutzend Ingenieure und Verwaltungskräfte im LSH.

Das Landeslabor ist eine obere Landesbehörde im Geschäftsbereich des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (MELUR) und wird als Landesbetrieb gemäß § 26 Landeshaushaltsordnung (LHO) geführt. Der Jahresumsatz beträgt rund 16 Millionen Euro.