Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein

© M. Staudt/grafikfoto.de

Der LBV-SH geht neue Wege

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein geht in der Nachwuchskräfteausbildung neue Wege und bietet erstmals zum 01.07.2014 ein Duales Studium an.

Studieren und Lernen © Gerd Altmann/www.pixelio.de

Der LBV-SH bietet erstmals zum 01.07.2014 ein Duales Studium an. Sie haben dadurch die Möglichkeit, innerhalb einer 4 ½ jährigen Ausbildung zwei qualifizierte Abschlüsse zu erwerben:
nach 3 Jahren legen Sie den Straßenwärterprüfung ab

nach 4 1/2 Jahren beenden Sie Ihre Ausbildung mit der Bachelorprüfung an der FH Lübeck im Fachbereich Bauwesen als Bauingenieurin/Bauingenieur.

Die 14 monatige betriebliche Ausbildung umfasst praktische Mitarbeit in einer Straßenmeisterei. Darüber hinaus werden Sie im überbetrieblichen Ausbildungszentrum des Bauindustrieverbandes in Ahrensbök und der DEULA in Rendsburg, dem Berufsbildungszentrum Rendsburg und der Verwaltungsakademie Bordesholm ausgebildet. Anschließend nehmen Sie Ihr Studium an der FH Lübeck auf und setzen Ihre betriebliche Ausbildung parallel zum Studium fort.

Lehre

Berufsschulunterricht

Die Berufsschulzeit gliedert sich in Blöcken und erstreckt sich über einen Zeitraum von insgesamt rund 20 Wochen. Der Berufsschulunterricht findet im Berufsbildungszentrum Rendsburg statt. Der Unterricht konzentriert sich auf das 1. Ausbildungsjahr. Vor der nach 3 Jahren vorgesehenen Abschlussprüfung findet eine weitere Woche am Berufsbildungszentrum statt.

Überbetriebliche Ausbildung

Ziel der überbetrieblichen Ausbildung ist die Vermittlung der handwerklichen Fertigkeiten und Grundlagen. Im 1. Ausbildungsjahr werden in 10 Wochen die bautechnischen Grundlagen (Mauerwerksbau, Holzbau, Betonbau, Straßen-, Tiefbau) vermittelt. Ab dem 2. Semester haben die Studile-Studenten einen vorlesungsfreien Tag pro Woche, der für die betriebliche oder überbetriebliche berufspraktische Ausbildung genutzt wird.

In den Semesterferien nach dem 3. und 4. Semester besuchen Sie zusätzlich Lehrgänge bei der DEULA, wo Sie das Fällen und Aufarbeiten von Bäumen (u.a. Motorsägenlehrgang) sowie das Führen von Fahrzeugen der Klasse CE erlernen.

Betriebliche Ausbildung

Die betriebliche Ausbildung erfolgt in einer Meisterei. Vorgesehen ist, dass Sie im 1. Ausbildungsjahr in rd. 30 Wochen sowie studienbegleitend an vorlesungsfreien Tagen betriebliche Tätigkeiten, wie z.B.:

  • Streckenkontrolle, Verkehrssicherheit
  • Winterdienst
  • Instandhaltungsarbeiten an Straßen und Bauwerken etc.

kennen lernen.

Abschlussprüfung

Nach 3 Jahren findet die Abschlussprüfung, meist Juli oder August eines Jahres, statt. Die erfolgreiche Absolvierung der verkürzten Ausbildung setzt Ihre Bereitschaft voraus, sich Ausbildungsinhalte selbständig zu erarbeiten. Die jeweiligen Fachlehrer werden Sie beim Eigenstudium unterstützen.

Studium

Zum Wintersemester des folgenden Jahres beginnen Sie mit Ihrem Studium „Bauingenieurwesen“ an der Fachhochschule Lübeck. Nach Ihrer erfolgreichen Onlinebewerbung an der FH werden Sie sich in den entsprechenden Studiengang einschreiben (immatrikulieren).

Mit der Aufnahme des Studiums endet für Sie der Berufsschulunterricht bis zur Abschlussprüfung Straßenwärterin/Straßenwärter. Das Studium endet mit dem Bachelorabschluss.

Berufliche Tätigkeit

Nach erfolgreicher Ausbildung und Studium möchten wir Sie als Ingenieurin / Ingenieur im Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr beschäftigen. Wir bieten abwechslungsreiche Aufgabengebiete im Innen- und Außendienst und einen zukunftsorientierten, krisenfesten Arbeitsplatz.

Vergütung

Während der 14 monatigen Ausbildung erhalten Sie eine Ausbildungsvergütung in Höhe von 866,82 Euro/Monat im 1. Ausbildungsjahr, 383,72 Euro/Monat im 2 . Ausbildungsjahr und 404,42 Euro/Monat im 3. Ausbildungsjahr. Die Zahlung eines monatlichen Entgelts ist nach dem 3. Ausbildungsjahr grundsätzlich möglich.

Versicherung

Bis zum Abschluss der Gesellenprüfung und während Ihres Praktikums sind Sie versichert (Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen-, Renten- und Unfallversicherung)

WIR FREUEN UNS AUF SIE !

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Stephanie Schwarze unter der Telefonnummer 0431/383-2405 gern zur Verfügung.

Bewerbungen richten Sie bitte an:

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein
-Dezernat "Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung"
Mercatorstraße 9
24106 Kiel