Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein

© M. Staudt/grafikfoto.de

B 431 - B 431 bei Glückstadt Fahrbahnerneuerung zwischen Obendeich (K23) und Glückstadt (Kreisverkehr Herrendeich/Neuland)

Datum 31.07.2017

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig Holstein, Niederlassung Itzehoe, wird von Montag, 31. Juli 2017 bis voraussichtlich Freitag, 18. August 2017 auf der B 431 - von der Einmündung K23 Obendeich bis zum Kreisverkehr B 431 / „Herrendeich“ / „Neuland“ in Glückstadt - die Fahrbahn auf einer Gesamtlänge von ca. 1.800 m erneuern lassen.

Auf der gesamten Baustrecke werden die Asphaltschichten in 2 Lagen ca. 12 cm stark abgefräst und in 2 Lagen (8 cm + 4 cm) wieder neu hergestellt.

Die Bauarbeiten können aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung des Durchgangsverkehrs – im Zeitraum von Montag, 31. Juli 2017 bis voraussichtlich Freitag, 18.August 2017 durchgeführt werden.

Die Umleitung wird wie folgt eingerichtet:
Der weiträumige Kfz-Verkehr aus Elmshorn (B 431) wird ab Elmshorn nördlich über die L 100 ("Flamweg", "Papenhöhe", "Horster Landstraße", "An der Bundesstraße" u.a.) nach Horst und Steinburg, dann über die L 112 ("Hauptstraße") und die L 119 (Umgehung Krempe) zur B 431 in Glückstadt geführt.

Auf der Autobahn A 23 wird der von Süden kommende Verkehrsteilnehmer ab der Anschlussstelle Tornesch bereits darauf hingewiesen, dass Glückstadt nur über die Anschlussstelle Hohenfelde zu erreichen ist.

Die Umleitung für die Gegenrichtung wird entsprechend umgekehrt geführt.
Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

Die Verkehrsführung wurde mit der Polizei, dem Kreis Steinburg, der Stadt Elmshorn, den Gemeinden, den Rettungskräften und dem Busunternehmen abgestimmt.
Das Busunternehmen informiert seine Fahrgäste eigenständig über wechselnde Fahrstrecken der Busse sowie eventuelle Aufhebungen von Bushaltestellen.

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen ca. 600.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Die Niederlassung Itzehoe bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis.

Verantwortlich für den Pressetext:

LBV-SH Niederlassung Itzehoe
Breitenburger Straße 37
25524 Itzehoe

Telefon: 04821 66-2600
Telefax: 04821 66-2714