Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein

© M. Staudt/grafikfoto.de

Herr Dr. Thilo Rohlfs, Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus Schleswig-Holstein, gratuliert zwei frisch gebackenen Straßenwärterinnen und 16 Straßenwärtern

Datum 19.07.2017

KIEL. Erfolgreiches Ende einer dreijährigen Ausbildungszeit: Verkehrs-Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs überreichte heute in dem Sparkassenveranstaltungszentrum zwei frisch gebackenen Straßenwärterinnen und 16 Straßenwärtern ihre Abschluss-Zeugnisse. Fünfzehn ehemalige Azubis stammen vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH), ein Absolvent kommt von der Stadt Lübeck, sowie zwei weitere vom Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden die jungen Leute vom Direktor des LBV.SH, Torsten Conradt, sowie dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, Matthias Paraknewitz, beglückwünscht. Dr. Rohlfs erinnerte daran, dass die Ausbildung der Straßenwärter sehr breit und vielseitig ausgelegt sei. Neben der betrieblichen Ausbildung in den Straßenmeistereien des Landesbetriebs oder auf kommunalen Bauhöfen und dem Blockunterricht an der Landesberufsschule in Rendsburg erhielten alle Azubis auch eine überbetriebliche Fachausbildung. Diese wird für Straßenwärter unter anderem im Ausbildungszentrum des Bauindustrieverbandes in Ahrensbök, im DEULA Bildungszentrum in Rendsburg und in den Lehrwerkstätten der Kreishandwerkerschaft in Rendsburg angeboten. Im Anschluss der Zeugnisvergabe erfolgte die Bestenehrung durch Frau Pichler-Hoffmann, Studienleiterin der Verwaltungsakademie Bordesholm. Sie würdigte die herausragenden Leistungen von Paul Michel, Stadt Lübeck, der in dem Ausbildungsberuf „Straßenwärter“ als Landesbester abgeschnitten hat. Herr Conradt ehrte Herrn Carsten-Christian Buttenschön als Besten seines Jahrgangs im LBV.SH.

Erstmals konnten zwei „StudiLes“ (Studium-Lehre) ihr Prüfungszeugnis in Empfang nehmen. Sie werden nun ihr Bauingenieurstudium an der FH Lübeck im 5. Semester fortführen und in der vorlesungsfreien Zeit in einer Niederlassung des LBV.SH das Berufsbild des Ingenieurs praktisch kennenlernen.

„Sie alle werden in Zukunft dazu beitragen, dass unser Straßennetz für Auto- und Lkw-Fahrer, aber auch für Radfahrer und Fußgänger sicherer und auch schöner wird“, sagte Staatssekretär Rohlfs. Er erinnerte daran, dass zum beruflichen Alltag eines Straßenwärters neben Instandhaltungsarbeiten an Straßen und Bauwerken auch der Winterdienst sowie die Grün- und Gehölzpflege zählen.

Die Ausbildung von Straßenwärtern in Schleswig-Holstein wurde im Jahre 1976 aufgenommen. Bis zum heutigen Tage haben 662 Straßenwärterinnen und Straßenwärter ihre Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt. Seit 2014 bietet der LBV.SH zusätzlich Ausbildungsplätze für den Bereich StudiLe an. Die viereinhalbjährige Ausbildung umfasst die Ausbildung zum Straßenwärter oder Bauzeichner und das Bauingenieurstudium an der FH Lübeck.
Folgende Absolventen erhielten heute ihre Abschluss-Urkunden: Lukas Böttner, Carsten-Christian Buttenschön, Lars Ehlert, Nicole Hierl, Matthis Lipinski, Andreas Martens, Henrik Neß, Fenja Rupprecht, Marcel Schuldt, Jan Hendrik Schwarz, Jakob Seeland, Christian Steenholdt, Kim Ralf Toppel, Lennart Wandt, Jan-Hendrik Wichers (alle LBV-SH). Bei den Kommunen wurden ausgebildet: Paul Michel, Mario Soltau und Hans-Herwig Bargholz.

Freisprechung 2017 Freisprechung 2017 (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © LBV-SH

Verantwortlich für den Pressetext:

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein
- Betriebssitz -
Mercatorstraße 9, 24106 Kiel
Telefon: 0431 383-2610
Telefax: 0431 383-2754