Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesarchiv Schleswig-Holstein

© Michael Staudt/grafikfoto.de

Wege zu den Archivalien

Hier erfahren Sie, wie Sie ohne Umwege zu den richtigen Informationen kommen.

  1. Einstieg
  2. Lesesaal
  3. Bibliothek

Einstieg

Einstieg

Am Beginn der Benutzung steht in der Regel eine bestimmte Frage oder ein Arbeitsthema. Es gilt dann festzustellen, ob die benötigten Antworten und Informationen in den Unterlagen des Landesarchivs zu erwarten sind. Dabei hilft die Kenntnis über die Gliederung der Bestände des Landesarchivs. Und natürlich erweist sich die einschlägige Literatur als sehr nützlich, in der viele archivalische Quellen mit genauer Signaturangabe nachgewiesen sind. Vielleicht hat jemand schon einmal über dasselbe Thema geforscht und dazu sogar etwas publiziert.

Beratungsraum des Landesarchivs Schleswig-HolsteinBeratungsraum © Landesarchiv

Die Bestände des Landesarchivs sind nach Provenienz geordnet. Das heißt, dass Schriftgut in den Zusammenhängen verbleibt, in denen es entstanden ist. Wer also beispielsweise etwas über eine bestimmte Schule erfahren möchte, muss wissen, wer zu welcher Zeit für das Schulwesen zuständig war. Bei diesen ersten Fragen helfen die Archivarinnen und Archivare des Landesarchivs. Das kann auf schriftliche Anfrage geschehen oder auch beim unangemeldeten Besuch im Lesesaal.

Je besser ein Besuch im Landesarchiv vorbereitet ist, desto leichter können lästige Wartezeiten vermieden werden. Wenn man – zum Beispiel mit Hilfe publizierter Findbücher – schon die Signaturen der benötigten Archivalien im Vorhinein ermittelt hat, kann man die Unterlagen bereits am Tage vor dem Besuch telefonisch in den Lesesaal bestellen (Durchwahl 04621 8618-05).

Der erste Besuch beginnt stets mit dem Ausfüllen eines Benutzungsantrags im Lesesaal. Der Antrag sollte eine möglichst präzise Beschreibung der Frage oder des Arbeitsthemas enthalten. Auf dieser Grundlage kann eine gezielte Hilfestellung durch die Archivarinnen und Archivare des Landesarchivs erfolgen.

Dabei gilt das Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe". Wenn der Weg zu den einschlägigen Beständen gefunden ist, beginnt das eigenständige Arbeiten mit den bestandsbezogenen Findbüchern, die bei der Ermittlung der speziell benötigten Archivalien helfen. Jede Archiveinheit hat eine Signatur, bestehend aus Bestandsbezeichnung (Abt.) und laufender Nummer (Nr.) und kann zur Auswertung in den Lesesaal bestellt werden.

Von wenigen Ausnahmen abgesehen, werden stets die – oftmals recht alten – Originale im Lesesaal vorgelegt. Das setzt einen sorgfältigen und verantwortungsbewussten Umgang mit den Materialien voraus, gibt aber auch allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich anhand der authentischen Quellen selbst ein Bild unserer Geschichte zu machen.

Lesesaal

Lesesaal

Die mit Hilfe von Findbüchern ermittelten Urkunden, Akten, Karten, Fotos oder Filme werden nach einem festen Signaturschema bestellt und vom Magazindienst zur Benutzung in den Lesesaal gebracht.

Das Gleiche gilt für die Bücher der Bibliothek des Landesarchivs, die über Bildschirmarbeitsplätze weitgehend bereits elektronisch erfasst und zugänglich sind. Für die überregionale Buch- und Internetrecherche stehen PCs zur Verfügung.

Lesesaal des Landesarchivs Schleswig-Holstein © Landesarchiv

Im Lesesaal steht zudem eine Handbibliothek zur direkten Nutzung von Nachschlagewerken und Standardwerken bereit. Auch einige häufig genutzte ältere Findbücher und Volkszählungslisten sind dort als Reproduktionen vorhanden.

Anschlussmöglichkeiten für den eigenen Laptop bestehen ebenso wie separate Kabinen mit Mikrofilmlesegeräten, Reader-Printern und Abspielgeräten für die Sichtung audiovisueller Quellen.

Für die Kartenbenutzung stehen Kartentische mit großformatigen Durchlichtflächen zur Verfügung.

Der Lesesaal ist barrierefrei zugänglich. Er ist Montag bis Freitag an Werktagen von 8.30 bis 17.00 Uhr geöffnet. Durchwahl für Aktenvorbestellungen: 04621 8618-05.

Transport bestellter Archivalien in den Lesesaal (Aktenaushebungen):
Montag bis Donnerstag 9.00 Uhr, 10.30 Uhr, 13.00 Uhr, 14.30 Uhr
Freitag 9.00 Uhr, 10.30 Uhr, 12.00 Uhr

Die Benutzungsordnung und die Gebührenverordnung können Sie hier herunterladen.

Benutzungsordnung (PDF 202KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Gebührenverordnung (PDF 77KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Bibliothek

Bibliothek

Die umfangreiche wissenschaftliche Bibliothek des Landesarchivs umfasst mehr als 120.000 Bände. Sie steht jedermann zur Verfügung, sei es zur Begleitung der Archivalieneinsicht oder zum reinen Literaturstudium. Die Bücher können in den Lesesaal bestellt werden. Eine Voranmeldung ist hierzu nicht erforderlich.

In der Bibliothek des Landesarchivs finden sich über die zahlreichen Werke zur Geschichte und Landeskunde Schleswig-Holsteins – darunter viele unveröffentlichte Ortschroniken – hinaus Veröffentlichungen zu allen Forschungsgebieten der Geschichte, ihrer Hilfswissenschaften und benachbarten Disziplinen wie Volkskunde oder Rechtsgeschichte. Ein bedeutender Teilbestand ist die humanistisch geprägte historische Bibliothek der Domschule zu Schleswig, der ältesten "Gelehrtenschule" in Schleswig-Holstein.

Domschule zu Schleswig

Bibliothek des Landesarchivs Schleswig-HolsteinBibliothek des Landesarchivs Schleswig-Holstein © Landesarchiv

Unsere Bibliothek liegt direkt über dem Lesesaal. Alle Buchtitel können im Lesesaal über EDV-Arbeitsplätze erschlossen werden. Durch die Anbindung an den Gemeinsamen Bibliotheksverbund ist die Online-Recherche sowohl im GBV als auch über den Katalog der Universitätsbibliothek Kiel von zu Hause aus möglich. Bestellte Bücher werden nach Möglichkeit sofort in den Lesesaal gebracht. Sie können nur dort eingesehen werden, es werden also keine Bücher verliehen (Präsenzbibliothek).

Bibliothek des Landesarchivs Schleswig-Holstein

Im Lesesaal steht zudem eine Handbibliothek zur direkten Nutzung von Nachschlagewerken und Standardwerken bereit. Auch einige häufig genutzte ältere Findbücher und Volkszählungslisten sind dort als Reproduktionen vorhanden.

Für Fragen stehen Ihnen unsere Diplom-Bibliothekarin Angela Hesseler, Telefon 04621 8618-39, und weitere Kräfte des Bibliotheks-Teams gern zur Verfügung.

Gemeinsamer Bibliotheksverbund (GBV)

Universitätsbibliothek Kiel

Weitere Bibliotheken mit Schleswig-Holstein-Bezug

Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek, Kiel

Nachlässe in der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz, Berlin