Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesamt für soziale Dienste

© R. Seeberg / grafikfoto.de
Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger

Wir, das Landesamt für soziale Dienste (LAsD), sind mit etwa 370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Verwaltung im Geschäftsbereich des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein.

Sachbearbeiterin vor Aktenregal. Sachbearbeiterin vor Aktenregal. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Das LAsD betreut über eine halbe Million Anspruchsberechtigte. © Andreas Geick

Wir verstehen uns als Dienstleistende und Partner der Bürgerinnen und Bürger, die sich hilfesuchend an uns wenden.

Unsere vielfältigen Aufgaben werden wahrgenommen von:

  • der Zentrale des LAsD in Neumünster,
  • Dienstsitzen des LAsD in Heide, Lübeck und Schleswig und
  • der Anlauf- und Beratungsstelle des LAsD in Kiel.

Unsere Schwerpunkte

  • Feststellungsverfahren und Hilfen für Behinderte nach dem Schwerbehindertenrecht
  • Zahlung von Elterngeld nach dem Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz
  • Hilfe für Opfer von Gewalttaten nach dem Opferentschädigungsgesetz
  • Versorgungsleistungen nach dem sozialen Entschädigungsrecht
  • Arzneimittel- und Medizinprodukteüberwachung
  • Prüfung und Zulassung von Gesundheitsberufen
  • Aufgaben im Bereich des Gesundheitsschutzes

Was Sie vielleicht noch interessiert

Eine Landkarte von Schleswig-Holstein mit den Standorten des Landesamtes für soziale Dienste in Neumünster, Heide, Kiel, Lübeck und Schleswig. Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein, für BEEG und SchwbR zuständige Dienstsitze (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Die Standorte des LAsD. © Andreas Geick

das Finanzvolumen beträgt jährlich etwa 275 Millionen Euro (Gesamtumsatz aus Bundes- und Landesmitteln sowie aus dem Etat der Ausgleichsabgabe). Diese finanziellen Leistungen kommen direkt den Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes zugute.

Das Landesamt betreut

  • rund 7.800 Rentenberechtigte nach dem sozialen Entschädigungsrecht,
  • rund 528.000 anerkannte Behinderte,
  • rund 20.000 Elterngeldberechtigte im monatlichen Durchschnitt,

Mit über 555.000 Anspruchsberechtigten betreut das LAsD fast 20 Prozent der Gesamtbevölkerung Schleswig-Holsteins (etwa 2.860.000 Einwohner). Aus den genannten Größenordnungen mögen Sie die erhebliche Bedeutung des LAsD als Sozialleistungsverwaltung des Landes Schleswig-Holstein erkennen.