Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesamt für soziale Dienste

© R. Seeberg / grafikfoto.de

Soziale Entschädigung

Im Rahmen dieses Aufgabenbereiches erbringen wir Leistungen an die Kriegsbeschädigten und deren Hinterbliebene (Witwen, Witwer, Waisen und Eltern) nach dem Bundesversorgungsgesetz und für geschädigte Personen und deren Hinterbliebene aufgrund von Gesetzen, die das Bundesversorgungsgesetz für entsprechend anwendbar erklären.

Im Einzelnen handelt es sich hierbei um

  • Impfgeschädigte nach dem Infektionsschutzgesetz
  • ehemalige politische Häftlinge nach dem Häftlingshilfegesetz
  • Opfer von Gewalttaten nach dem Opferentschädigungsgesetz mehr dazu hier
  • Opfer rechtsstaatswidriger Strafverfolgungsmaßnahmen in der ehemaligen DDR nach den SED-Unrechtsbereinigungsgesetzen
  • Zivildienstleistende nach dem Zivildienstgesetz (Zivildienst z.Zt. ausgesetzt)

Außerdem können Leistungen erhalten:

  • Politische Haftopfer der DDR nach § 17a Strafrechtliches Rehabilitierungsgesetz mehr dazu hier

Die gesundheitliche und wirtschaftliche Versorgung ist durch ein komplexes System von einzelnen Leistungen sichergestellt; so zum Beispiel durch

  • Heil- und Krankenbehandlung, Versehrtenleibesübungen, Badekuren, orthopädische Versorgung, Rehabilitationsmaßnahmen und anderes mehr
  • Beschädigtenrenten in Form von Grundrenten, Ausgleichsrenten, Berufsschadensausgleich, Pflegezulagen und anderes mehr
  • Witwen-/Witwerrenten als Grundrenten, Ausgleichsrenten und Schadensausgleich
  • Grundrenten und Ausgleichsrenten für Waisen
  • Beihilfen für Witwen, Witwer und Waisen
  • Elternrenten, Elternteilrenten
  • vielfältige ergänzende Einzelhilfen im Rahmen der Kriegsopferfürsorge, wie Hilfen in besonderen Lebenslagen (zum Beispiel zum Aufbau oder zur Sicherung der Lebensgrundlage, Hilfe bei Schwangerschaft Blindenhilfe), ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt (soweit der Lebensunterhalt aus den sonstigen Leistungen des sozialen Entschädigungsrechts, eigenem einzusetzenden Einkommen oder Vermögen nicht bestritten werden kann), Krankenhilfe, Hilfe zur Pflege, Erholungshilfe und anderes mehr

Leistungen nach dem Soldatenversorgungsgesetz werden seit Ende 2014 nicht mehr durch das Landesamt erbracht; bitte wenden Sie sich an das

  • Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
    - Soziales Entschädigungsrecht -
    Wilhelm-Raabe-Straße 46
    40470 Düsseldorf
    Hotline: 0800-7241428

Direkte Ansprechpartner finden Sie hier.