Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Justizvollzugsanstalt Neumünster

© M. Staudt / grafikfoto.de

Arbeitstraining

Ist ein Gefangener zu wirtschaftlich ergiebiger Arbeit nicht fähig, soll er arbeitstherapeutisch beschäftigt werden.

Arbeitstherapeutische Beschäftigung dient dem Ziel, Fähigkeiten für eine Erwerbstätigkeit nach der Entlassung zu vermitteln, zu erhalten oder zu fördern.

Nach § 37 Jugendstrafvollzugsgesetz und § 3 Landesstrafvollzugsgesetz Schleswig-Holstein dient arbeitstherapeutische Beschäftigung dem Ziel, Fähigkeiten für eine Erwerbstätigkeit nach der Entlassung zu vermitteln, zu erhalten oder zu fördern.

In der Justizvollzugsanstalt Neumünster werden für jugendliche und erwachsene Gefangene 13 Plätze für das Arbeitstraining vorgehalten. Dieser Bereich teilt sich in drei Unterbereiche auf:

  • Arbeitstherapie
  • Beschäftigungstherapie
  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen