Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Jugendanstalt Schleswig

© M. Staudt / grafikfoto.de

Sportprojekte

Hilfe und Behandlung Hilfe und Behandlung (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © JuB 2008

Laufprojekt

Seit 2008 beteiligt sich die Jugendanstalt Schleswig an dem bundesweiten Laufprojekt „Jugend bewegt sich über Grenzen“. Ins Leben gerufen wurde dieser Wettbewerb im Jahre 2007 durch den mehrfachen Olympiasieger Dieter Baumann. Alljährlich wird in 24 Jugendstrafanstalten zeitgleich für den Laufwettbewerb trainiert. Nach Beendigung eines achtwöchigen Trainings wird in jeder Anstalt eine fünfköpfige Mannschaft aus Gefangenen zusammengestellt, welche im Staffellauf die Halbmarathon-Distanz bewältigt. In einem Nord- und einem Südvorausscheid werden die Teilnehmer für das Bundesfinale ermittelt.

Am 7. Juni 2013 richtete die Jugendanstalt Schleswig den Nordvorausscheid aus. Acht Mannschaften aus fünf Bundesländern kämpften um den Einzug in das Bundesfinale. Mit der großzügigen Unterstützung folgender Sponsoren

  • Sport-Tiedje
  • Zippels Läuferwelt
  • Intersport Teichmann Eckernförde
  • Sportfördergruppe der Bundeswehr / Betreuungszentrum MstPktKdo Eckernförde
  • Personelle Unterstützung durch BBZ Schleswig

fand bei herrlichem Sonnenschein ein professioneller Wettkampf innerhalb der Mauern der Jugendanstalt statt.

zur Bildergalerie

„Anstoß für ein neues Leben“

So heißt die bundesweite Initiative der Sepp-Herberger-Stiftung zur Resozialisierung jugendlicher Strafgefangener, an der die Jugendanstalt Schleswig sich beteiligt.

Anstoß für ein neues Leben (c) MJKE

"Anstoß für ein neues Leben"

Als Kooperationspartner stehen  

-der Schleswig-holsteinische Fußballverband (SHFV)

-das Berufsbildungszentrum Schleswig (BBZ)

-die Arbeitsagentur

- und das Jobcenter Schleswig-Flensburg zur Verfügung.

Jede Woche kommt ein Trainer des TSV Friedrichsberg-Busdorf in die Anstalt, um eine Mannschaft jugendlicher Strafgefangener zu trainieren. Dabei stehen neben dem Spaß am Fußballspielen  auch Teamgeist, fair play und der Erwerb weiterer sozialer Kompetenzen im Mittelpunkt. Im ortsansässigen TSV Friedrichsberg-Busdorf können die Gefangenen nach der Haftentlassung nahtlos mit dem Trainieren fortfahren. Bei Bedarf vermittelt der SHFV landesweit wohnortnahe Kontakte zu den Sportvereinen.  

Der FC St. Pauli hat die Patenschaft für die Fußballmannschaft der Jugendanstalt Schleswig übernommen.

Am 31.10.2014 wurde das Projekt mit einer Auftaktveranstaltung in der Jugendanstalt gefeiert.

Pressemitteilung

zur Bildergalerie...