Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Jugendanstalt Schleswig

© M. Staudt / grafikfoto.de

Schulische Bildung

Neben fachpraktischer Ausbildung in einzelnen Werkbereichen bietet die JA Schleswig zahlreiche schulische Bildungsmöglichkeiten an. Die Anbieter sind zum einen das Berufliche Bildungszentrum Schleswig (BBZ) sowie zum anderen der Pädagogische Dienst des Justizvollzuges des Landes Schleswig-Holstein.

Das BBZ begleitet integrativ die eigene Berufsvorbereitende Maßnahme AQUAiS mit einem breiten berufskundlichen Unterricht für einzelne Werkbereiche und bietet zusätzlich den Strafgefangenen die Möglichkeit, den Ersten allgemeinbildenden Bildungsabschluss zu erwerben.
Darüber hinaus wird auch den Auszubildenden Fachkräften Gastronomie Berufsschulunterricht erteilt.

Übersicht

a) Fachkundlicher Unterricht (fachbezogene Mathematik, Fachtheorie, Deutsch mit Schriftverkehr, WiPo)

  • Maler
  • Gartenbau
  • Gastronomie
  • Gebäudereinigung
  • Holz
  • Metall

b) Zusatzunterricht Erster allgemeinbildender Schulabschluss (2 Kurse)

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Englisch

c) Fachunterricht: Fachpraktiker Küche

d) Sport

e) Förderunterricht für Lernschwache

f) EDV-Unterricht

---------------------------------------------------------------------------------

Seit Juli 2014 besitzt die Jugendanstalt Schleswig zusätzlich zum Bildungsangebot des BBZ Schleswig einen hauptamtlichen Lehrer des Pädagogischen Dienstes des Justizvollzuges im Land Schleswig-Holstein. Zu den Aufgaben gehören:

  • die Anamnese der Bildungsgeschichte aller Neuzugänge
  • Bildungsplanung der Gefangenen
  • das Angebot von Förderunterricht für besonders bildungsschwache Jugendliche
  • die Erteilung von Vorbereitungsunterricht für den Ersten Allgemeinen Bildungsabschluss
  • gezielte Nachhilfe und Einzelförderung von Teilnehmern des ausbildungsbegleitenden Unterrichts
  • Erteilung von Sprachunterricht für nicht-deutschsprachige Gefangene
  • Erteilung von sonderpädagogischem Sportunterricht
  • Angebot einer Sport-AG
  • Planung weiterer Bildungsangebote in Kooperation mit der Anstaltsleitung und dem BBZ