Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Jugendanstalt Schleswig

© M. Staudt / grafikfoto.de

Berufliche Bildung und Arbeit

Im Jugendvollzug sind Gefangene vorrangig zur Teilnahme an schulischen und beruflichen Orientierungs-, Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen oder speziellen Maßnahmen zur Förderung ihrer schulischen, beruflichen oder persönlichen Entwicklung verpflichtet. Im Übrigen sind Gefangene zur Arbeit, arbeitstherapeutischer oder sonstiger Beschäftigung verpflichtet, wenn und soweit sie dazu in der Lage sind.

Auf dem Gelände der Jugendanstalt stehen zur Durchführung von berufsvorbereitenden Maßnahmen verschiedene Werkstattgebäude und Schulungsräume zur Verfügung.

BBZ Symbol BBZ Symbol (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © BBZ Frau Katja Sehrbrock-Wernicke

„Arbeit und Qualifizierung in der Jugendanstalt Schleswig“ (AQUA iS)

Das Projekt „Arbeit und Qualifizierung in der Jugendanstalt Schleswig“ (kurz: AQUA iS) bereitet mit schulischen und beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen junge Gefangene für den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vor und unterstützt sie über die Haftzeit hinaus bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Die erfolgreiche Integration in den Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt nach der Haftentlassung soll dazu beitragen, dass die jungen Haftentlassenen nicht erneut straffällig werden.

Die Qualifizierung erfolgt in den Berufsfeldern:

  • Holz
  • Metall
  • Farbe
  • Bau/Baunebenberufe
  • Gebäudereinigung
  • Kochen und Service

Im Hinblick auf eine weitere Verbesserung der beruflichen Integrationschancen der inhaftierten Jugendlichen, um nach deren Haftentlassung über eine Berufstätigkeit eine gesellschaftlich konforme Lebensführung zu beginnen, wird besonders geeigneten Gefangenen der Übergang von der BVB im Bereich „Gastronomie“ (Kochen und Service) in eine Vollausbildung zur  „Fachkraft im Gastgewerbe/ Bereich Küche“ ermöglicht.

Des Weiteren besteht ein arbeitstherapeutisches Angebot zur Heranführung an qualifizierende Angebote.

Integraler Bestandteil aller Maßnahmen ist die Vermittlung von EDV-Kenntnissen. Hierfür stehen PC-Arbeitsplätze zur Verfügung.

Es besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, ein Praktikum im anstaltseigenen Produktionsbetrieb zu absolvieren.

In den Qualifizierungsbereichen erfolgt eine umfassende, berufsbezogene Kompetenzfeststellung.

Der Berufsschulunterricht wird durch Lehrkräfte des Berufsbildungszentrums Schleswig (BBZ) erteilt. Das BBZ bietet bei guten schulischen Leistungen über die Teilnahme an Zusatzunterricht den Erwerb eines dem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss gleichwertigen Abschlusses an.

__________________________________________________________________________________

Der Träger aller Bildungsmaßnahmen ist das Berufsbildungszentrum Schleswig, Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Schleswig-Flensburg, Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechtes: www.bbzsl.de.

AQUA iS wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Mehr Informationen im Internet: www.EU-SH.schleswig-holstein.dewww.esf.schleswig-holstein.de

Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung für die Jahre 2014 – 2020. Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, die Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen und die Förderung des Potentials junger Menschen.

Das Landesprogramm Arbeit hat ein Volumen von 240 Millionen Euro, davon stammen knapp 89 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfond (ESF). Mehr Informationen im Internet: www.EU-SH.schleswig-holstein.de

Wir fördern Arbeit Wir fördern Arbeit (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) ´