Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration

Portraitfoto Hans-Joachim Grote
Hans-Joachim Grote

Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration

Innenministerium

Förderung für Behindertensport

Datum 13.09.2017

Im Mai 2018 starten in Kiel die Special Olympics. Das Land fördert die Sportveranstaltung mit 250.000 Euro.

Zwei Männer laufen nebeneinander um die Wette Bei den Special Olympics in Kiel treten rund 4.000 Sportler mit geistiger Behinderung gegeneinander an. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Bei den Special Olympics in Kiel treten rund 4.000 Sportler mit geistiger Behinderung gegeneinander an. (Symbolbild) © dpa

4.000 Athleten, 1.700 Trainer, 2.200 freiwillige Helfer - im Mai 2018 regiert der Sport in der Landeshauptstadt. Menschen mit geistiger Behinderung aus ganz Deutschland treten in 18 Disziplinen gegeneinander an - von Badminton über Leichtathletik bis Tischtennis. "Ich freue mich sehr, dass die Landeshauptstadt Kiel den Zuschlag für die Spiele erhalten hat", sagte Staatssekretärin Kristina Herbst. Das Land fördert die Nationalen Spiele der Special Olympics mit 250.000 Euro.

Einmalige Chancen

Wie keine andere Veranstaltung stünden die Spiele für das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, sagte Herbst. "Sie bieten der Region einmalige Chancen, das Stadtleben unter dem Aspekt der gelebten Inklusion nachhaltig aufzuwerten". Für die Landesregierung sei eine solche Sportveranstaltung von nationalem Rang von besonderer Bedeutung.

Menschengruppe Innenstaatssekretärin Kristina Herbst (6.v.l.) mit Verantwortlichen und Vertretern der Special Olympics in Kiel. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Innenstaatssekretärin Kristina Herbst (6.v.l.) mit Verantwortlichen und Vertretern der Special Olympics in Kiel. © Innenministerium

"Die Spiele wirken über den Sport hinaus"

Der sportliche Wettkampf werde von zahlreichen kulturellen und schulischen Veranstaltungen begleitet. "Durch diese Vielfalt wirken die Spiele weit über den Sport hinaus", betonte die Staatssekretärin. Ohne das Engagement der vielen freiwilligen Helfer sei das kaum realisierbar. Special Olympics Deutschland rechnet mit insgesamt rund 13.000 Teilnehmern und Gästen.