Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Informationen zur Flüchtlingssituation

Staatskanzlei

Informationen zur Flüchtlingssituation

Datum 19.07.2017

Aktuelle Informationen zur Entwicklung der Flüchtlingssituation in Schleswig-Holstein.

Eine humanitäre Verantwortung

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein aufzunehmen, ist gelebte Humanität. Dass die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner dazu in der Lage sind, haben sie schon mehrfach im Verlauf der Geschichte bewiesen.

Zahlen

Erstaufnahmeeinrichtungen

  • 6.290 Plätze stehen für die Erstaufnahme zur Verfügung
  • 4 Einrichtungen sind für die Erstaufnahme von Flüchtlingen in Betrieb (siehe Karte)


Aufnahmeentwicklung 2017 (monatlich)

2017 hat Schleswig-Holstein bisher 2.591* Asylsuchende aufgenommen (Stand: Juni 2017).

  • Juni 382
  • Mai: 372
  • April: 384
  • März: 475
  • Februar: 451
  • Januar: 527

*ggf. Anpassungen der endgültigen Monatszahlen zum späteren Zeitpunkt

Zuwanderungsbericht Juni 2017 (PDF 502KB, Datei ist nicht barrierefrei)


Aufnahmeentwicklung der Jahre 2010 - 2016

  • 2016: 9.959
  • 2015: rd. 55.000*
  • 2014: 7.620
  • 2013: 3.904
  • 2012: 2.277
  • 2011: 1.506
  • 2010: 1.328

*In der Gesamtzugangsstatistik 2015 wurden im Vergleich zu den Vorjahren neben der Zahl derjenigen Personen, die in den Erstaufnahmeeinrichtungen in Schleswig-Holstein registriert wurden und für deren Aufnahme das Land zuständig ist auch diejenigen Personen erfasst, die sich zeitweilig in den Erstaufnahmeeinrichtungen aufhielten, jedoch z. B. über das Verteilsystem „EASY“ in andere Bundesländer weitergeleitet wurden. Schleswig-Holstein war im Jahr 2015 für die Aufnahme von 35.076 Asylsuchenden zuständig.

Erstaufnahmeeinrichtungen im Land

Die Karte gibt einen Überblick über die in Benutzung befindlichen Landesunterkünfte in Schleswig-Holstein.

   

LUK: Landesunterkunft

Boostedt

  • In Boostedt stehen 2.000 Plätze zur Verfügung. Boostedt wird nicht als eine eigenstände Erstaufnahmeeinrichtung, sondern als Außenstelle von Neumünster betrieben.

Glückstadt

  • Auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne sind 1.800 Plätze vorhanden.

Neumünster

  • In Neumünster stehen zurzeit rund 850 Plätze zur Verfügung.

Rendsburg

  • In Rendsburg stehen zurzeit 1.640 Plätze zur Verfügung.

Die Landesunterkünfte Lütjenburg und Seeth sind im Leerstandsbetrieb.


Weitere Informationen zum Thema

youtube: Willkommen in Schleswig-Holstein - Abläufe & Verhalten in einer Landesunterkunft für Flüchtlinge
Was geschieht in einer Erstaufnahmeeinrichtung?
Jung, männlich, Flüchtling

Archiv

Halbjahresbilanz Flüchtlingssituation in SH (12.07.16)
Neue Q-EAE in Rendsburg (20.06.16)
Ankunftszentrum Neumünster eröffnet (26.05.16)
Konzept für Rückkehrmanagement vorgestellt (07.06.16)
BAO wird aufgelöst (21.04.16)
Pressekonferenz zur Flüchtlingssituation (11.04.16)
DRK-Helferfest (18.03.16)
Umsetzung des Flüchtlingspaktes: 1. Bilanz (11.03.16)
SH unterstützt Hamburg bei Flüchtlingsaufnahme (03.03.16)
Land unterstützt Kommunen mit Integrationspauschale (29.01.16)
Mehr Sachlichkeit bei Flüchtlingsfragen (26.01.16)
2016 Jahr der Integration (14.12.15)
Helferportal Ich Helfe SH! (25.11.15)
Unterbringung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge (02.11.15)
Flüchtlingsportal geht an den Start (16.10.15)
Gesundheitskarte für Flüchtlinge kommt (13.10.15)
Dank an alle Helfer (18.09.15)
Regierungserklärung: Flüchtlinge in SH (18.09.15)