Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Raumordnungsbericht Küste und Meer 2005

Staatskanzlei

Schleswig-Holstein ist das Land zwischen Nord- und Ostsee. Seine Küsten haben eine Länge von fast 1.200 Kilometern und kein Ort ist mehr als 60 Kilometer vom Meer entfernt. Die Meere und ihre Küstenbereiche haben große wirtschaftliche und ökologische Potenziale. Folgerichtig ist Meerespolitik eine strategische landespolitische Zukunftsaufgabe.

Gleichzeitig nimmt die Nutzungskonkurrenz im und am Meer weiter zu, z.B. zwischen Schifffahrt, Windenergienutzung, Naturschutz, Rohstoffabbau und Tourismus. 2005 wurden im „Raumordnungsbericht Küste und Meer“ die Raumnutzungen und die daraus resultierenden Nutzungskonkurrenzen und -konflikte in den Küsten- und Meeresbereichen Schleswig-Holsteins erstmals umfassend betrachtet. Durch den Bericht, der von der Landesplanung in enger Abstimmung mit den Fachressorts erarbeitet wurde, konnte auch die Diskussion im politischen Raum angeregt werden.

Der Bericht zeigt die Handlungsbedarfe für die Raumordnung auf und gibt Hinweise zur Verbesserung von Prozessen im Rahmen des Integrierten Küstenzonenmanagements (IKZM). Er ist damit eine wichtige Grundlage für Initiativen und Planungen innerhalb des Landes und gleichzeitig ein Beitrag Schleswig-Holsteins zur nationalen IKZM-Strategie des Bundes sowie zur europäischen Meerespolitik.

Diese Publikation ist als Broschüre vergriffen und steht nur noch als kostenfreier Download zur Verfügung.

Zum Herunterladen