Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein

©IQSH

Eingangsphase

Das Projekt „Eingangsphase“ ist ein gemeinsames Projekt des Bildungsministeriums und des IQSH im Rahmen der Fortbildungsoffensive des Landes. Es hat den Auftrag, die Schulämter in den Kreisen dabei zu unterstützen, den Fortbildungsbedarf von Schulen vor Ort zu decken.

Das Projekt bietet Schulen unterschiedliche Unterstützungsmöglichkeiten auf dem Weg der Schul- und Unterrichtsentwicklung.

Kinder, die eingeschult werden, bringen unterschiedliche Voraussetzungen mit, denen Lehrkräfte gerecht werden müssen. Ein hohes Maß an Individualisierung ist notwendig, um einen reibungslosen Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule zu gewährleisten sowie Grundlagen für das weitere Lernen in der Grundschule und den weiterführenden Schulen zu legen. Grundlegend ist die Frage, wie Unterricht und Lernen in der Grundschule so organisiert werden können, dass jedes Kind dieser heterogenen Lerngruppen im Rahmen eines kompetenzorientierten Unterrichts mit Freude, Interesse, Motivation und Erfolg lernen kann und wie Lehrkräfte im Alltag diese Herausforderung bewältigen können.

Das Angebot unseres Projektes für die Grundschulen bezieht sich nicht nur auf die Eingangsphase, sondern auf alle vier Grundschuljahre. Wir haben Fortbildungen, die als Terminveranstaltungen angeboten werden, gehen aber auch auf die besonderen Wünsche von Grundschulen hinsichtlich der Betreuung eines Schulentwicklungstages oder einer Fortbildung im Rahmen einer Fachkonferenztagung ein und bieten individuelle Beratung an. Gern unterstützen wir Sie beim Aufbau von Netzwerken in Ihrer Region und bei der Suche nach einer passenden Hospitationsschule.

Es gibt regionale Fortbildungsangebote, die auf den Inhalten der Praxishilfen zur Eingangsphase (Jahrgänge 1/2) sowie den Praxishilfen für die Jahrgänge 3 und 4 basieren. Diese können über die Projektleitungen abgerufen werden.

In den Kreisen Herzogtum Lauenburg, Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Stadt Flensburg, Segeberg, Stormarn und in Lübeck werden Angebote über Flyer veröffentlicht, die über die Schulämter oder die regionalen Teams angefordert werden können. In den Kreisen Steinburg und Dithmarschen sind entsprechende Fortbildungsangebote in Planung.

Jedes Jahr veranstalten wir die Schulanfangstagungen in Kiel am letzten Samstag vor den Sommerferien sowie in Zusammenarbeit mit der Uni Flensburg und der EULE in Flensburg am Mittwoch in der letzten Woche der Sommerferien.

Zum ThemaIndividualisierung können in Abstimmung mit dem Kollegium folgende Themenschwerpunkte angeboten werden:

  • Jahrgangsübergreifend unterrichten;
  • Entwurf eines schulinternen Methoden- und Fachcurriculums,
  • Gute Aufgabenstellungen für den individualisierten Unterricht,
  • Individuelle Leistungsfeststellung und -bewertung, Unterrichtsmethoden,
  • Umgang mit Lese- und Rechtschreibschwächen in heterogenen Lerngruppen (bezogen auf alle Fächer);
  • Lernbeobachtung,
  • individuelle Förderung, Inklusion
  • Wahrnehmung und Bewegung,
  • fachbezogene Angebote.

Praxishilfen zur Ausgestaltung

Die Praxishilfen zur Ausgestaltung der Eingangsphase an Grundschulen bestehen aus einem Grundlagenordner und jeweils einem Ordner zu den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht. Die Praxishilfen sollen die Schulen bei der Ausgestaltung der Eingangsphase auf Basis der rechtlichen Grundlagen und der vor Ort herrschenden Bedingungen unterstützen.

Der Grundlagenordner umfasst die Kapitel:

Mathematik:

Heimat-, Welt- und Sachunterricht:

Deutsch:

Kauf der Ordner

Die Ordner zu den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht sind auch einzeln zu einem Stückpreis von je 5.-EUR über das IQSH zu beziehen.

E-Mail: brigitte.dreessen@iqsh.landsh.de

Kontakt

Ilona Bischof
Telefon: 04347 4932