Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein

©IQSH

Projekt „Lernen mit digitalen Medien“

Landesweite Ausschreibung für Schulen in Schleswig-Holstein

„Lernen in einer digitalen Gesellschaft“ ist ein Schwerpunkt der Arbeit des Ministeriums für Schule und Berufsbildung. Kinder und Jugendliche müssen für das Leben in einer digitalen Welt vorbereitet und ausgebildet werden. Das im Jahr 2015 gestartete Modellschulprojekt ist erfolgreich und es sollen nun weitere Schulen profitieren. Die Bildungsministerin fördert deshalb die am Projekt „Lernen mit digitalen Medien“ teilnehmenden schleswig-holsteinischen Schulen.

Ausgezeichnet werden erfolgversprechende vorbildliche Schulvorhaben, die das Lernen mit digitalen Medien für die Schülerinnen und Schüler ermöglichen. Alle Schulen können sich ab sofort mit ihren Konzepten zum „Lernen mit digitalen Medien“ bewerben. Eine Jury wählt die Schulen aus, die sich durch längerfristig angelegte und nachhaltige Konzepte, von denen alle Schülerinnen und Schüler profitieren, auszeichnen. Damit die Konzepte an den Schulen zügig umgesetzt werden können, kann ein Teil der Kosten aus den bereitgestellten Mitteln getragen werden. Von den Erfahrungen und Ergebnissen der Modellschulen sollen viele andere Schulen profitieren.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IQSH begleiten die Schulen bei Realisierung des Projektes über den gesamten Zeitraum (1,5 Jahre ab Frühjahr 2017).

Teilprojekt für Förderzentren mit den Förderschwerpunkten „geistige Entwicklung“ und „körperliche und motorische Entwicklung“ in Schleswig-Holstein

Insbesondere Kinder und Jugendliche mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung können durch digitale Medien in besonderer Weise am Bildungsprozess partizipieren. Durch die Möglichkeit der digitalen Assistenz von entsprechende Medien können die Schülerinnen und Schüler auf ein Leben in einer digitalen Welt vorbereitet werden. Auf diese Weise kann eine inklusive Teilhabe an einer sich wandelnden, digitalisierten Welt ermöglicht werden. Daher ist ein Teil der Fördersumme explizit für Förderzentren mit den Förderschwerpunkten „geistige Entwicklung“ und „körperliche und motorische Entwicklung“ vorgesehen.

So bewirbt man sich

Für die Teilnahme am Projekt „Lernen mit digitalen Medien“ können sich Schulen aller Schularten bewerben. Förderzentren ohne eigene Schüler/innen bewerben sich bitte im Verbund mit einer Kooperationsschule.
Erwartet wird eine Darstellung des unterrichtswirksamen Einsatzes digitaler Medien. Es werden Konzepte zur systematischen Einbindung digitaler Medien im alltäglichen Unterricht erwartet. Ziele, Arbeitsvorhaben und Umsetzungsüberprüfungen im Schuljahr sollen klar dargestellt werden. Teilnehmende Schulen erklären sich bereit, die Medienarbeit in Schleswig-Holstein durch Veranstaltungen und Netzwerkarbeit zu unterstützen und an einer begleitenden Evaluation des Projektes mitzuarbeiten.

Voraussetzung für die Beantragung von Fördermitteln ist eine Beteiligung von 25 % an den Gesamtkosten durch den Schulträger. Bereits finanziell geförderte Modellschulen können nicht erneut berücksichtigt werden.

Es können sich auch Schulen für eine Auszeichnung als Modellschule bewerben, die keine finanzielle Unterstützung benötigen.

Bewerben Sie sich bitte bis zum 31. Dezember 2016 durch elektronische Zusendung des beiliegenden Formulars an:

Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein
z. Hd. Stefanie Pein
stefanie.pein@iqsh.landsh.de

Eine Jury aus Fachexpertinnen und -experten wählt die Modellschulen nach den hier formulierten Kriterien aus. Bei einer sehr hohen Bewerberzahl erfolgt eine Vorauswahl durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IQSH.

Kriterien für die Bewertung der eingereichten Konzepte:

  • Schlüssigkeit und Realisierbarkeit

    • des pädagogischen Konzeptes (Unterrichtswirksamkeit, Ideen zur Nachhaltigkeit, curriculare Ziele, Überprüfung)
    • des Ablaufes der Schulentwicklungsarbeit (Einbindung der Schulgemeinschaft)
    • des Zeitplanes
    • der Evaluation

Wir bitten um Verständnis, dass wir Bewerbungen außerhalb des Formulars und Anlagen nicht berücksichtigen können.

Rückfragen zur Ausschreibung und Bewerbung bitte über helpdesk_modellschule@bildungsdienste.landsh.de.