Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Leben auf dem Campus

Datum 17.10.2017

Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Oliver Grundei hat das neue Studentenwohnheim "Emmy-Hennings-Haus" auf dem Campus in Flensburg eröffnet.

Vier Menschen stehen vor einem Gebäude und halten einen überdimensionalen Schlüssel in der Hand. Staatssekretär Dr. Oliver Grundei mit Astrid Dürkoop und Susann Schrader (Studentenwerk Schleswig-Holstein), sowie Flensburgs Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Staatssekretär Dr. Oliver Grundei eröffnete das neue Wohnheim gemeinsam mit Astrid Dürkoop (v.l.) und Susann Schrader (Studentenwerk Schleswig-Holstein), sowie Flensburgs Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar. © Wissenschaftsministerium

Leben und Lernen direkt an der Hochschule - für 114 Studierende wird das in Flensburg möglich. Das "Emmy-Hennings-Haus" ist ein moderner, fünfstöckiger Neubau mit mehr als 2.500 Quadratmetern Wohnfläche. In seiner Offenheit und mit seinem WG-Charakter passe das Gebäude glänzend zu einer Europa-Universität, die sich zum Ziel gesetzt habe, Grenzen zu überwinden und für die europäische Integration zu stehen, sagte Staatssekretär Dr. Grundei auf der Eröffnungsfeier in Flensburg. "Das Wohnheim passt zu einer forschungsstarken Hochschule, die sich interdisziplinäre Kooperation auch über Ländergrenzen hinweg auf die Fahnen geschrieben hat." Der Staatssekretär erklärte, dass der Bau in seiner offenen Struktur Raum für Begegnung und Austausch schaffe. Beides sei elementar für Lehre und Forschung.

Alles, was das Studierendenherz begehrt

Jedes der etwa 16 Quadratmeter großen möblierten Einzelapartments verfügt über ein eigenes Bad und kostet 280 Euro Miete. Das neue Wohnheim hat aber noch viel mehr zu bieten: Auch eine modern ausgestattete Waschküche und 120 Fahrradstellplätze sind vorhanden. Jede der zehn Wohneinheiten umfasst acht bis zwölf Einzelapartments, eine Gemeinschaftsküche sowie einen separaten Aufenthaltsraum. Hierdurch soll die Kommunikation zwischen den Bewohnern gefördert werden. Das Gebäude wurde vom Architektur Kontor Blad aus Steinfeld und dem Kieler Unternehmen TeGA-plan Heidemann entworfen. Ziel war es, den Neubau hell und offen zu gestalten.

Weiterer Neubau bereits in Planung

Das Wohnheim wurde nach der 1885 in Flensburg geborenen Kabarettistin, Schriftstellerin und Mitbegründerin des Dadaismus Emmy Hennings benannt. Es soll nicht der letzte Neubau auf dem Campus sein: Ein zweiter Bauabschnitt ist bereits in Planung. Westlich vom Emmy-Hennings-Haus soll im Wintersemester 2019/20 ein nahezu baugleiches, aber um einen Flügel längeres Gebäude mit 163 Wohnheimplätzen entstehen.