Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Fahrbüchereien digitalisieren

Datum 06.10.2017

Das Bibliothekssystem "Koha" führt die Fahrbüchereien in die Zukunft: Staatssekretär Dr. Grundei hat den Startschuss gegeben.

Menschengruppe, drei Personen halten Smartphone, Laptop und Tablet in die Luft. Kulturstaatssekretär Dr. Oliver Grundei (v.l.) mit den Projektverantwortlichen: Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen (Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein), Sven Schiefelbein (Leiter der Fahrbücherei 2 im Kreis Rendsburg-Eckernförde), Dr. Bartelt Brouer (Bürgermeister der Gemeinde Bredenbek), Horst Steffensen (Mitarbeiter der Fahrbücherei 2 im Kreis Rendsburg-Eckernförde), Oke Simons (stellv. Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein). (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Kulturstaatssekretär Dr. Oliver Grundei (v.l.) mit den Projektverantwortlichen: Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen (Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein), Sven Schiefelbein (Leiter der Fahrbücherei 2 im Kreis Rendsburg-Eckernförde), Dr. Bartelt Brouer (Bürgermeister der Gemeinde Bredenbek), Horst Steffensen (Mitarbeiter der Fahrbücherei 2 im Kreis Rendsburg-Eckernförde), Oke Simons (stellv. Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein). © Jens Sauerbrey

"Wir wollen die Fahrbüchereien stärken und zeitgemäß ausrichten. Sie sind wichtiger Teil der schleswig-holsteinischen Bibliothekslandschaft, für den ländlichen Raum von unschätzbarem Wert. Ich bin stolz darauf, dass wir bundesweit eines der dichtesten Fahrbibliotheknetze aufweisen können. Und bald wohl auch eines der modernsten", sagte Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Oliver Grundei bei der Auftaktveranstaltung in Bredenbek.

Schleswig-holsteinische Pionierarbeit

Das Pilotprojekt unterstreiche den großen Stellenwert von Fahrbüchereien im Norden, erklärte der Staatssekretär. Zum ersten Mal werde in einer rollenden Bücherei in Deutschland die Software "Koha" eingesetzt. Die "Fahrbücherei 2" im Kreis Rendsburg-Eckernförde ersetzt als erste Einrichtung ihrer Art das bisheriges Ausleihsystem durch das webbasierte Bibliotheksmanagementsystem "Koha". Nach einer erfolgreichen Testphase plant die Büchereizentrale Schleswig-Holstein, alle 13 rollenden Büchereien im echten Norden auf das neue System umzustellen.

Neue Möglichkeiten nutzen

Das Bibliothekssystem "Koha" wurde 1999 in Neuseeland entwickelt. Heute wird das System weltweit in mehr als 15.000 Bibliotheken eingesetzt. Das Wort "Koha" stammt aus der Sprache der Maori und bedeutet "Geschenk". Das System gilt als nutzerfreundlich: Im integrierten digitalen Bibliothekskatalog können Bibliothekskunden mit ihrer persönlichen Benutzerkennung ab sofort nicht nur Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und DVDs bequem per Mausklick über das Internet vormerken oder verlängern, sondern auch im breiten Angebot der Fahrbücherei stöbern. Der Bibliothekskatalog ist mit verschiedenen Datenquellen, wie etwa dem E-Medienbestand der "Onleihe zwischen den Meeren", ausgestattet.

Land fördert

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein unterstützt das Vorhaben im Rahmen des Projektes "Förderung von Innovationen in Öffentlichen Bibliotheken" mit insgesamt 19.600 Euro. 2017 werden landesweit 18 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 310.000 Euro unterstützt.