Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Lübecker Urkunden für Unesco-Programm nominiert

Datum 26.09.2017

Mehrere historische Dokumente zur Geschichte der Hanse sollen Teil des Unesco-Programms "Memory of the World" werden.

Ein Stapel mit gesiegelten Urkunden und antiken Büchern. Urkunden und historische Dokumente. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Im Stadtarchiv Lübeck lagern zahlreiche historische Dokumente aus der Zeit der Hanse (Symbolbild). © David Krueger / pixabay.com

Die Gutenberg-Bibel, Beethovens 9. Sinfonie und Grimms Märchen - sie alle sind Teil des Unesco-Programms "Memory of the World". In Zukunft sollen auch Rechnungsbücher und Kaufmannsbriefe aus der Zeit der Hanse im Unesco-Register "Dokumente der Menschheit" zu finden sein. Wie das Deutsche Unesco-Kommitee in Bonn bekanntgab, werde die Bundesrepublik Deutschland die Hanse-Quellen aus dem Lübecker Stadtarchiv für das Programm vorschlagen. Der Antrag wird nun über das Auswärtige Amt bei der Unesco in Paris eingereicht. Die Entscheidung fällt voraussichtlich 2019.

Prien: "Eine großartige Nachricht"

"Das ist eine großartige Nachricht für Lübeck und ganz Schleswig-Holstein", sagte Kulturministerin Karin Prien. "Ich kann mir kaum eine bessere Wahl vorstellen und hoffe, dass der Antrag in Paris eine sehr gute Chance hat." Die Aufnahme der Hanse-Dokumente mache deutlich, wie weit gespannt die Handelsbeziehungen der Hanse in Europa gewesen seien. Der Antrag habe damit eine hochaktuelle Symbolik. Prien dankte dem Lübecker Historiker-Team für die exzellente Arbeit.

Zeitzeugen für das Wirken der Hanse in Europa

Die mittelalterliche Hanse steht für den Aufstieg und die Bedeutung der Städte und des Bürgertums als Akteure in Handel und Politik im nördlichen Europa. Zu den umfangreichen Quellen gehören unter anderem Handelsverträge, Privilegien, Friedensschlüsse, Zoll-Listen sowie Rechnungsbücher und Kaufmannsbriefe. Sie dokumentieren
Wesen und Wirken der Hanse im Europa vom Hochmittelalter bis in die Frühe Neuzeit.