Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Integrationsamt

© T. Eisenkrätzer

Modellprojekte

Das Integrationsamt Schleswig-Holstein hat eine Reihe von Projekten aufgelegt, die schwerbehinderten Menschen dabei helfen, eine Stelle auf dem Ersten Arbeitsmarkt zu finden und zu behalten. Je nach Bedarf werden die Bausteine Beratung und Begleitung, Schulung und Finanzierung eingesetzt. Ziel aller Modellprojekte ist die Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung.

alle öffnen

Aktionsbündnis Schleswig-Holstein (Inklusive Jobs)

Das Aktionsbündnis Schleswig-Holstein informiert Unternehmen über

  • Schwerbehinderung und Inklusion am Arbeitsplatz
  • Potenziale von Menschen mit Behinderung
  • Wettbewerbsvorteile durch Inklusion

und zeichnet jährlich Unternehmen mit einem vorbildlichen Betrieblichen Eingliederungsmanagement mit der BEM-Prämie aus.

Das Aktionsbündnis Schleswig-Holstein unterstützt Menschen mit Behinderung durch

  • kostenlose Einzelberatungen
  • Bewerbungstraining
  • eine Stellenbörse für inklusive Jobs.

Das Projekt wird vom Integrationsamt im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein aus Mitteln der Ausgleichsabgabe gefördert.

Zur Webseite des Aktionsbündnisses Schleswig-Holstein

Zur Stellenbörse des Aktionsbündnisses Schleswig-Holstein

Bequa – Neue Wege

Arbeitslose Menschen mit Behinderung aus der Region Flensburg können im Rahmen des Projekts Qualifikationen erwerben und praktische Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt sammeln.

Bequa – Neue Wege unterstützt die TeilnehmerInnen durch

  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen (z.B. im EDV-Bereich)
  • Motivations- und Bewerbungstraining
  • Potenzialanalysen

und bereitet sie so auf den Kernteil des Projekts, die Entwicklung regionaler Informationsforen für Kultur und Freizeit, vor. Schließlich erhalten die TeilnehmerInnen Praxiserfahrung in Patenbetrieben, um optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt zu schaffen.

Das Projekt wird vom Integrationsamt im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein aus Mitteln der Ausgleichsabgabe in Kooperation mit den Jobcentern Flensburg, Schleswig-Flensburg und der Agentur für Arbeit Flensburg gefördert.

Zur Webseite von Bequa – Neue Wege

Betriebslotsen im Handwerk

Das Projekt Betriebslotsen im Handwerk ist eine Anlaufstelle für Inhaber von Handwerksbetrieben und deren Beschäftigte zu allen Fragen rund um die Themen

  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM),
  • betriebliche Gesundheitsförderung,
  • Rechte der Menschen mit Behinderung,
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Die Berater informieren und unterstützen alle Beteiligten von der Antragstellung bis zur Durchführung.

Das Projekt wird vom Integrationsamt im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein aus Mitteln der Ausgleichsabgabe gefördert.

Flyer zum Herunterladen

Betriebslotsen im Handwerk (PDF 3MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Budget für Arbeit Schleswig-Holstein

Das Projekt Budget für Arbeit finanziert den Übergang von schwerbehinderten Menschen aus Werkstätten für Menschen mit Behinderung oder Beschäftigungsprojekten in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt und sichert bei Nichtgelingen die Rückkehr dorthin.

Leichte Sprache

Link Budget für Arbeit

ArbeitgeberInnen, die Personen aus der genannten Zielgruppe einstellen, erhalten über drei Jahre einen Lohnkostenzuschuss in Höhe von bis zu 70 Prozent des Arbeitgeberbruttos.

Darüber hinaus können weitere Leistungen finanziert werden wie

  • behindertengerechte Einrichtung von Arbeitsplätzen
  • technische Arbeitshilfen
  • Arbeitsassistenz
  • Qualifizierung.

Die Leistungen werden finanziert aus der Ausgleichsabgabe und der Eingliederungshilfe. Der Antrag für den Lohnkostenzuschuss des Arbeitgebers wird bei den Trägern der Eingliederungshilfe in den Kreisen und kreisfreien Städten gestellt. Dort sind auch weitere Informationen zum Budget für Arbeit zu erfragen.

Antrag und Merkblatt zum Herunterladen

handicap Schleswig-Holstein

handicap Schleswig-Holstein ist eine Beratungsstelle für die Interessenvertretungen schwerbehinderter Menschen im Arbeitsleben.

Zu den Themen der Beratung gehören unter anderem

  • die Beschäftigung und Ausbildung von Menschen mit Behinderung
  • der Erhalt von Arbeitsplätzen
  • die Einführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)
  • Informationen über die sozialrechtlichen Grundlagen
  • der Aufbau und die Wahl einer Schwerbehindertenvertretung.

Bei konkreten Problemen bietet die Beratungsstelle begleitendes Fallmanagement an. Die Beratung ist unabhängig und kostenfrei.

Das Projekt wird vom Integrationsamt im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein aus Mitteln der Ausgleichsabgabe gefördert.

Zur Webseite der Beratungsstelle handicap Schleswig-Holstein

Übergang Schule und Beruf

Das Projekt „Übergang Schule und Beruf“ (ÜSB) richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf in den Bereichen geistige Entwicklung, körperlich und motorische Entwicklung, Sinnesbehinderungen (Sehen und Hören) oder autistisches Verhalten. Die Schülerinnen und Schüler werden schon während ihrer Schulzeit auf einen erfolgreichen Einstieg auf dem Ersten Arbeitsmarkt vorbereitet. Dabei unterstützt der örtliche Integrationsfachdienst.

Leichte Sprache

Link Übergang Schule und Beruf

Es geht vor allem darum,

  • die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen der Schülerinnen und Schüler zu erkennen und zu fördern, sie über Berufsfelder zu informieren.

  • Praktika auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt durchzuführen.

  • die gemachten Erfahrungen zu vertieften. Gemeinsam mit allen Beteiligten wird die weitere berufliche Perspektive entwickelt und ggf. der Eintritt in das Berufsleben vorbereitet.

Das Projekt wird gemeinsam vom Integrationsamt im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung, dem Ministerium für Schule und Berufsbildung und der Bundesagentur für Arbeit, vertreten durch die Regionaldirektion Nord, umgesetzt. Die Förderung erfolgt durch die Mittel der Ausgleichsabgabe des Landes Schleswig-Holstein und durch Mittel der Regionaldirektion Nord.

Weitere Informationen

Zu den Integrationsfachdiensten in Schleswig-Holstein

Flyer zum Herunterladen

Flyer Übergang Schule und Beruf Schleswig-Holstein

Integrationsprojekte

Zwei Männer bedienen eine Maschine. Arbeitnehmer bei der Arbeit (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © T. Eisenkrätzer

Integrationsunternehmen sind rechtlich und wirtschaftlich selbständige Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes. In Integrationsunternehmen arbeiten insbesondere Menschen, deren Eingliederung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt aufgrund der Art und Schwere ihrer Behinderung besonders schwierig ist.

Integrationsunternehmen schaffen inklusive Arbeitsplätze auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, die neben einer tariflichen oder ortsüblichen Bezahlung auch eine arbeitsbegleitende Betreuung und, sofern erforderlich, auch berufliche Qualifizierungsmaßnahmen bieten.

Davids Dienstleistungswerkstatt GmbH
Margarethenwallstr. 12
24837 Schleswig
Tel.: 04621 48 53 220
Fax: 04621 48 53 229
Geschäftsfelder: Pflege, Wartung und Instandhaltung von Werkzeugen, Baumaschinen und Kraftfahrzeugen