Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Eine feste Größe im Norden

Datum 07.03.2018

Die Nordakademie in Elmshorn feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Unter den Gratulanten war auch Ministerpräsident Daniel Günther.

Mehrere junge Menschen gehen auf einen überdachten Eingang zu, der in ein großzügig verglastes Gebäude führt. An der Nordakademie in Elmshorn studieren rund 2.000 junge Menschen. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)An der Nordakademie in Elmshorn studieren rund 2.000 Menschen. © Nordakademie

Es ist eine der Erfolgsgeschichten in Schleswig-Holsteins Bildungswesen: Vor 25 Jahren gründeten verschiedene Unternehmen und der Arbeitgeberverband Nordmetall die Nordakademie. Ab 1992 bot die private Fachhochschule rund 200 angehenden Wirtschaftsingenieuren einen Studienplatz. Ein Vierteljahrhundert später erinnert kaum noch etwas an die beschaulichen Anfänge: Mit 2.000 Studierenden, 14 Studiengängen und mehr als 500 kooperierenden Unternehmen sei die Nordakademie längst fest verankert in der Hochschullandschaft Schleswig-Holsteins, sagte Ministerpräsident Daniel Günther bei einer Feierstunde in Elmshorn. "Auch bundesweit mischen Sie ganz oben mit. Ihre Spitzenplätze in den Hochschulrankings sind nur ein Indikator dafür."

Qualität steht im Vordergrund

Ein Mann steht an einem Rednerpult, rechts ist eine PowerPoint-Präsentation an eine Wand geworfen. Ministerpräsident Daniel Günther lobte die Arbeit der Fachhochschule in den vergangenen 25 Jahren (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Ministerpräsident Daniel Günther lobte die Arbeit der Fachhochschule in den vergangenen 25 Jahren: Die Nordakademie ist fest verankert in der Hochschullandschaft Schleswig-Holsteins. © Staatskanzlei

"Trotz stetig steigender Studierendenzahlen und der Ausweitung des Lehrbetriebs steht in der Nordakademie die Qualität und nicht die Quantität der Lehre im Vordergrund", betonte der Ministerpräsident. So sei das duale Studium an der Akademie ein erfolgsversprechendes Zukunftsmodell. Studierende profitierten von großer Praxisnähe und könnten nach drei Jahren sowohl den Bachelor als auch den Berufsabschluss erreichen.

Beitrag zu einer erfolgreichen Zukunft

Der Regierungschef würdigte die Studiengänge und Forschungsschwerpunkte vor allem in den Bereichen Digitalisierung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit als innovativ. Gerade die Digitalisierung biete Chancen, die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu verbessern. "Auch auf diesem Wege trägt die Nordakademie ihren Teil zu einer erfolgreichen Zukunft im echten Norden bei", sagte Günther.