Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Eine gesunde Landesverwaltung

Datum 04.12.2017

19 Ansprechpersonen für betriebliches Gesundheits-management wurden im ersten Lehrgang ausgebildet. Nun erhielten sie die Hochschulzertifikate.

Ein Mann gibt einer Frau die Hand und überreicht ihr einen Zettel. Staatssekretär Dirk Schröder (links) und Professor Dr. Udo Beer, Präsident der FH Kiel, überreichten die Zertifikate. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Staatssekretär Dirk Schröder (links) und Professor Dr. Udo Beer, Präsident der FH Kiel, überreichten die Zertifikate. © Staatskanzlei

Seit 2014 ist die Leitstelle Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der Staatskanzlei angesiedelt. Ziel der Leitstelle es, Gesundheit, Leistung und Erfolg in den Dienststellen der Landesverwaltung zu erhalten und zu fördern. Dafür bietet die Leitstelle gemeinsam mit der Fachhochschule Kiel eine Fortbildung neben dem Beruf an, in der Ansprechpersonen für betriebliches Gesundheitsmanagement ausgebildet werden. Ein solches Projekt mit Kooperation einer Hochschule ist bundesweit einzigartig. Im ersten Lehrgang wurden 19 Frauen und Männer ausgebildet.

Hochschule neben dem Beruf

Staatssekretär Dirk Schrödter und Professor Dr. Udo Beer, Präsident der FH Kiel, überreichten den Absolventen die Hochschulzertifikate. "Sie haben jetzt das Rüstzeug, ihre Dienststelle im Gesundheitsmanagement zu unterstützen. Sie können beraten, mitwirken und moderieren", sagte Schrödter. Die ausgebildeten Ansprechpersonen können sich die Fortbildung als Teil eines Hochschulstudiums anerkennen bzw. anrechnen zu lassen.

Engagement und Zusammenarbeit

"Arbeit bringt auch Belastungen und Beanspruchungen mit sich. Sie darf nicht zu Beeinträchtigungen oder gar Erkrankungen führen. Als Arbeitgeber hat das Land eine Fürsorgeplicht und trägt damit eine große Verantwortung", fügte Dirk Schrödter hinzu. Er dankte den Absolventen für ihr Engagement und der Fachhochschule für die gute Zusammenarbeit.

Menschengruppe 19 Ansprechpersonen für betriebliches Gesundheitsmanagement wurden im ersten Lehrgang ausgebildet. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)19 Ansprechpersonen für betriebliches Gesundheitsmanagement wurden im ersten Lehrgang ausgebildet. © Staatskanzlei