Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ausbaustand und potenzielle Entwicklung der Windenergie-Eignungsflächen und -anlagen

Staatskanzlei

Ausbaustand und potenzielle Entwicklung der Windenergie-Eignungsflächen und -anlagen

Eignungsflächen für Windenergienutzung in Schleswig-Holstein

  • Eignungsflächen der früheren Fortschreibung (0,8%):
    rd. 13.500 Hektar
  • Eignungsflächen der angefochtenen Fortschreibung 2012 (Ausbau auf 1,7%):
    rd. 13.300 Hektar
  • In der Summe aktuell bis Rechtskraft OVG-Urteil vorhandene Eignungsflächen:
    rd. 26.800 Hektar
  • Von der Fortschreibung 2012 durch Genehmigungen bis November 2014 gesicherter Flächenanteil (rein rechnerisch durch Ableitung ermittelt): etwa 7.400 ha
  • Summe der früheren Eignungsflächen und der gesicherten Flächen:
    rd. 20.900 Hektar

Diese Summe der bislang gesicherten Windeignungsflächen in SH entspricht ca. 1,3 % der Landesfläche SH (= 1,5 Millionen Hektar), im Vergleich zum angestrebten Ausbau auf 1,7%.

Ausbauszenarien

Von Schleswig-Holstein (MELUR) an Bundesnetzagentur gemeldete maximale Ausbauerwartung (Szenariobetrachtung 2025) auf der Grundlage der bis einschließlich 2012 ausgewiesene Eignungsflächen plus teilweises Repowering, also ohne (!) eine erneute Vergrößerung der 1,7 %-Kulisse: 10.500 MW
Ohne das OVG-Urteil wären bis Ende 2015 erreichbar gewesen (Hochrechnung LLUR): rund 6.500 bis 7.000 MW

Die absolute Anzahl der Windkraftanlagen im Endausbau für 10.500 MW errechnet sich aus der dann erreichten durchschnittlichen Anlagengröße:

  • Derzeit Durchschnitt Neuanlagen 2,9 MW = entspräche rund 3600 Anlagen im Endausbau
  • Derzeit Durchschnitt alle Anlagen 2,5 MW = entspräche rund 4200 Anlagen im Endausbau

Blick auf einen großen Windpark mit Baustelle. Windenergie (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Schleswig-Holstein ist als flaches Land zwischen den Meeren prädestiniert für die Nutzung von Windenergie. © M. Staudt / grafikfoto.de

Zahl der Windkraftanlagen

In einem kontinuierlich laufenden Genehmigungs- und Bauprozess ändert sich die Zahl der Windkraftanlagen ständig. Auch werden von Verbänden Anlagenanzahlen kommuniziert, die über dem realen Bestand liegen, da die im Rahmen des Repowering abgebauten Anlagen nicht rückgerechnet wurden.

Maßgeblich für das Land ist der Genehmigungsstand der Windkraftanlagen, der halbjährlich vom LLUR / MELUR ermittelt wird. Zwischenstände können immer nur geschätzt bzw. hochgerechnet werden.

Die Zahlen aus dem April 2015 lauten

  • in Betrieb: 2.636 Anlagen
  • genehmigt, noch nicht in Betrieb: 367 Anlagen
  • im Genehmigungsverfahren: 412 Anlagen

Hieraus ergibt sich eine derzeitige Gesamtzahl von 3.415 Anlagen, die Zahl kann sich wöchentlich ändern. Im Endausbau werden je nach Größe 3.600 bis 4.200 Anlagen erwartet.

Erreichte elektrische Leistung

Nach Auskunft der SH Netz AG sind derzeit knapp 5 Gigawatt onshore Wind am Netz der SH Netz AG. Weitere 2,4 GW sind in Bau bzw. beim Netzbetreiber beantragt (Netzanschluss), diese zusätzliche Leistung dürfte im Endausbau nicht ganz erreicht werden.