Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Dienstleistungszentrum Personal Schleswig-Holstein (DLZP)

© Finanzministerium

Das neue IT-Verfahren KoPers (Kooperation Personaldienste)

Das Land Schleswig-Holstein entwickelt zurzeit die Grundlagen für ein modernes und serviceorientiertes Personalmanagement. Dabei werden unter anderem die Aufgabenbereiche der Personalverwaltung mit denen der Personalabrechnung stärker verzahnt.
Um diese Verzahnung zu ermöglichen, wird die Datenverarbeitung als Fundament für ein modernes Personalmanagement erneuert. Das neue IT-Verfahren KoPers (Kooperation Personaldienste) bietet die Möglichkeit, behördenübergreifende Abläufe integriert zu bearbeiten.

KoPers wird stufenweise eingeführt. Die Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger erhalten Ihre Abrechnungen bereits seit April 2014 aus KoPers. Zu erkennen ist dies am veränderten Abrechnungsblatt ihrer Versorgungsbezüge.
Nach der Einführung in den Abrechnungsbereichen Besoldung und Entgelt wird die Personalverwaltung mit weiteren Funktionen Ressort für Ressort in KoPers integriert.

Parallel zur Umstellung der Bezügeabrechnung wurden seit Mitte 2013 erhebliche, bislang erfolgreiche, Anstrengungen unternommen, die Personalprozesse im Einvernehmen mit den Ressorts grundlegend umzustrukturieren.

Umstrukturierung der Personalprozesse KoPers Umstrukturierung der Personalprozesse KoPers (Kooperation Personaldienste) (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Prozessdiagramm KoPers ©KoPers

Dabei werden vorhandene IT-Verfahren abgelöst und ein neues Standardsystem aufgebaut. Zusätzlich werden neue Komponenten und Funktionen zur Verfügung gestellt.
2011 wurde eine einheitliche und integrierte Gesamtlösung durch die Projektpartner ausgewählt und beschafft. In einen europaweiten Vergabeverfahren wurde die Firma P&I AG von den Projektpartnern ausgewählt und vom gemeinsamen IT-Dienstleister Dataport beauftragt. Das neue Personal- IT-System wird auf Basis einer Standardsoftware erstellt. Diese Software wird zur Zeit an die Bedürfnisse der Landesverwaltung angepasst.

Ziel ist es, durch die Einführung der integrierten Gesamtlösung, Synergieeffekte zu nutzen sowie Schnittstellen und Medienbrüche zu reduzieren. Mit diesem Vorhaben soll mehr Qualität und Wirtschaftlichkeit im Personalmanagement erreicht werden.

Diese Einführung geschieht im Rahmen des Programm-Management KoPers.

Programm-Management KoPers Programm-Management KoPers (Kooperation Personaldienste) (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Programm-Management KoPers ©KoPers